Neue Generation des SLK: Stärker, sparsamer, intensiver: Intelligenten Roadster-Fahrspaß neu erleben

13.01.2008
  • Markante neue Frontpartie und Heck mit Diffusor-Optik
  • Neuer sparsamer Sportmotor mit Hochdrehzahlkonzept
  • Neu entwickelte Direktlenkung für Agilität und Komfort
Die Roadster der Mercedes-Benz SLK-Klasse haben längst die Herzen der Sportwagenfreunde erobert. Mit rund 650 neu entwickelten Komponenten präsentieren sich die SLK-Modelle 2008 noch dynamischer und bieten noch mehr emotionales Fahrerlebnis.
Die kompakten SLK Roadster sind seit ihrem ersten Auftritt 1996 ein Symbol für das dynamische Markenbild von Mercedes-Benz. Heute fährt bereits die zweite Generation des Zweisitzers auf unseren Straßen, die ab 2008 mit umfangreichen Maßnahmen weiter aufgewertet wird, um ihren sportlichen Charakter noch deutlicher zu betonen und die Erfolgsgeschichte der SLK-Klasse mit neuen dynamisch-kraftvollen Elementen fortzusetzen. Von der ersten Modellgeneration des Roadsters wurden von 1996 bis 2004 rund 310 000 Exemplare verkauft. Die zweite Generation fand seit ihrer Einführung im März 2004 bis zum Ende des Jahres 2007 bereits etwa 185 000 Liebhaber – davon allein in Deutschland ungefähr 60 000. Insgesamt wurde damit rund eine halbe Million SLK Roadster verkauft.
Die neue Generation des SLK setzt neue sportive Highlights und macht den erfolgreichen Zweisitzer mit dem trendsetzenden Variodach, das ihn binnen
weniger Sekunden vom Roadster in ein wetterfesten Coupé verwandelt, noch attraktiver.
Markanter Charakter: Stärker gepfeilte Front und Diffusor-Optik im Heck
Den optischen Auftritt des Kult-Zweisitzers haben die Designer sportlich weiter geschärft. Einen markanten Blickpunkt bilden der neu gestaltete Front-Stoßfänger mit einer geänderten Aufteilung der Kühlluftöffnungen und einer stärkeren Ausprägung der Pfeilung. Der Bereich um den Stern wurde prägnanter modelliert. Ebenfalls neu gestaltet haben die Designer die Heckpartie. Die Diffusor-Optik im unteren Bereich lässt den Roadster auch von hinten noch kraftvoller erscheinen. Trapezförmige Auspuffblenden und nach AMG-Vorbild abgedunkelte Heckleuchten unterstreichen diesen Eindruck wirkungsvoll. Die Außenspiegel wurden mit Blinkern in LED-Technik in auffälliger Pfeilform gestaltet und bieten jetzt mehr Spiegelfläche. Nahezu vollständig neu ist auch die Palette der Leichtmetallräder.
Hochwertiges Cockpit und neues Dreispeichen-Sportlenkrad
Auch der Innenraum wurde in vielen Details neu gestaltet und durch eine sorgfältige Materialauswahl aufgewertet. Besonderer Wert wurde darauf gelegt, das Interieur so zu optimieren, dass es noch deutlicher fahrerorientiert ist. Mittelpunkt sind ein neues Dreispeichen-Sportlenkrad mit Multifunktionstasten sowie ein neues Kombiinstrument mit Instrumentenringen in faszinierender Optik.
Als neue Austattungsfarbe steht künftig die Lederfarbe „Gullwingrot“ zur Verfügung, die an die Innenausstattung des legendären 300 SL Flügeltürers erinnert. Die ebenfalls neue Nappaleder-Ausstattung in „Naturbeige“ harmoniert mit den neuen Holzzierteilen in „Wurzelnuss hell“ und „Esche Maser schwarz“ .
Verbesserte Audio- und Telematiktechnik
Zum ersten Mal setzt Mercedes-Benz im SLK die neue Audio- und Telematik-Generation NTG 2.5 ein. Sie überzeugt durch eine verbesserte Bedienfreundlichkeit und noch mehr sinnvolle Funktionen. Serienmäßig in jedes Radio integriert sind eine Freisprecheinrichtung mit Bluetooth-Technik und ein neues Media-Interface im Handschuhfach, über das mobile Audiogeräte wie beispielsweise der iPod voll integriert und somit über die Bedienoberfläche des Audiosystems
bedient werden können.
Mit der neuen Telematik-Generation bietet Mercedes-Benz auch erstmals in der SLK-Klasse auf Wunsch das optimierte und für seine hervorragende Funktion bekannte Sprachbediensystem LINGUATRONIC an.
Raumfüllender Surroundklang auch bei offenem Dach
Ein besonderes Klangerlebnis können die Passagiere mit dem als Sonderausstattung erhältlichen harman kardon® Logic7® Soundsystem genießen – sowohl bei geschlossenem als auch bei geöffnetem Variodach. Satter, raumfüllender Surroundklang schafft einen transparenten Hörgenuss, wie er bisher in einem Roadster nicht zu erwarten war.
Hochdrehender Sportmotor: Mehr Leistung und deutlich weniger Verbrauch
Einen kraftvollen Beitrag zum sportlichen Auftritt der SLK Generation 2008 leisten drei weiterentwickelte Triebwerke, die sich durch geringeren Verbrauch und damit auch verringerte CO2-Emissionen auszeichnen. Der Vierzylinder im SLK 200 Kompressor und der Sechszylinder-Sportmotor im SLK 350 haben deutlich an Leistung und Drehmoment zugelegt. Lediglich im SLK 55 AMG arbeitet unverändert der bereits bekannte Achtzylinder-Motor, der nichts von seiner Faszination eingebüßt hat und im Segment des SLK noch immer ein Alleinstellungsmerkmal darstellt.
Besondere Aufmerksamkeit haben die Ingenieure von Mercedes-Benz dem V6-Triebwerk mit Hochdrehzahlkonzept gewidmet, der erstmals im SLK 350 zum Einsatz kommt. Mit kleineren Retuschen haben sie sich hier nicht zufrieden gegeben, sondern durch tief reichende Eingriffe in die Mechanik den Charakter des Sechszylinders deutlich belebt. Er steigert den Fahrspaß gleich durch drei Eigenschaften:
  • Große Drehfreude bis in hohe Drehzahlen,
  • deutliche Mehrleistung
  • und einen sportlichen Sound, der Emotionen weckt.
Bis zu 7 200 Umdrehungen pro Minute
Willig und mühelos dreht der 3,5-Liter-Motor bis in Drehzahlen, die normalerweise von Serientriebwerken dieser Hubraumklasse nicht annähernd erreicht werden. Seine Nennleistung erreicht er bei 6 500 Umdrehungen pro Minute – falls notwendig, dreht er kurzfristig sogar leichtfüßig auf 7 200 Touren. Dank dieser außergewöhnlichen Drehfreude hat sich der Sechszylinder zu einem echten Sportmotor weiter entwickelt.
Hinter dem Lenkrad ist sein sportliches Wesen deutlich fühlbar. Der Motor ist ständig präsent, erscheint voluminöser, potenter als sein Vorgänger und reagiert sofort auf Bewegungen des Gaspedals. Damit zaubert er einen Hauch von Rennstreckenatmosphäre ins Cockpit, ohne dabei angestrengt oder nervös zu wirken. Im Gegenteil: Die komfortablen Laufeigenschaften in jedem Betriebszustand blieben voll erhalten.
Leistungszuwachs um 24kW/33PS bei rund einem Liter weniger Verbrauch
Zum prägnant erlebbaren sportlichen Charakter trägt auch die durch die Überarbeitung erzielte Leistungssteigerung bei. Aus unverändert 3498 Kubikzentimeter Hubraum schöpft der V6 nun 224 kW/305 PS, das sind 24 kW (33 PS) mehr als beim Vorgängertriebwerk. Auch das Drehmoment ist gewachsen (plus 10 Nm) und beträgt nun 360 Nm bei 4 900 Umdrehungen pro Minute. Bereits bei 2 000 /min erreicht es 350 Nm und sorgt so für hohe Durchzugskraft und außergewöhnliche Fahrleistungen. Den Spurt von null auf 100 km/h bewältigt der SLK 350 in 5,4 Sekunden, seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch abgeregelt).
Trotz höherer Leistung und hochkarätigen Fahrleistungen ist der Verbrauch des SLK 350 Sportmotor deutlich gesunken. Mit Sechsgang-Schaltgetriebe verbraucht er kombiniert 9,5 Liter pro 100 km und erzielt damit eine Verbrauchsreduzierung von 1,1 Liter pro 100 km; mit dem 7G-TRONIC-Automatikgetriebe begnügt sich das Sporttriebwerk kombiniert mit 9,2 Liter pro 100 km, das sind 0,9 Liter weniger als beim Vorgängermodell. Durch den verringerten Verbrauch sinkt auch der CO2 Ausstoß um 23 g/km auf 219 g/km bei der Automatikversion (Schaltgetriebe 227 g /km, das entspricht minus 28 g/km).
Der Sportmotor des SLK 350 basiert auf dem bisherigen V6-Triebwerk, wurde aber in viele Teilen modifiziert. Die wichtigsten Änderungen:
  • Weiter entwickelte, gewichtsoptimierte Kolben mit gewölbter Oberfläche und eine höhere Verdichtung von 1: 11,7 (zuvor 1:10,7) sorgen für optimierten Wirkungsgrad.
  • Ein einstufiges Saugrohr ohne Klappen erlaubt auch bei hohen Drehzahlen hohe Füllung.
  • Um prinzipielle Nachteile des einstufigen Saugrohres bei Drehzahlen unter
    4 000/min zu vermeiden, wurde die Einbaulage der Nockenwelle um 5 Grad Kurbelwinkel für Ein- Und Auslass nach früher (positiv) verändert. Die hohe Laufqualität blieb deshalb sowohl im Leerlauf als auch im Teillastbereich erhalten.
  • Leichtbauventile aus besonders hochfestem und hochtemperaturbeständigen Stahl. Die Ventilschäfte der Auslassventile sind mit einer 3,4-mm-Bohrung versehen und zur Kühlung natriumgefüllt.
  • Kegelfedern mit stark bedämpftem Eigenschwingverhalten schließen die Ventile auch bei hohen Drehzahlen zuverlässig
  • Ein als Trioval ausgeführtes Kettenrad mit kaum merklicher dreieickigen Form wirkt effektvoll Schwingungen im Kettenantrieb entgegen, die ab 6 300 Umdrehungen pro Minute verstärkt auftreten. Das Trioval erzeugt gegen-phasige Amplituden und reduziert so die Kettenschwingungen und damit auch die Kettenkräfte.
Dank neuer Motorsteuerung kommt das Sporttriebwerk trotz höherer Drehzahl und Leistung nach wie vor mit Superbenzin von 95 Oktan aus.
Emotionales Sounddesign unterstreicht den Hochleistungscharakter
Deutlich emotionaler zeigt sich der neue Motor auch durch eine gewollt kraftvolle Sportmotorenakustik mit markant-emotionalem Sounddesign im Schubbetrieb. In Kombination mit dem 7G-TRONIC Automatikgetriebe gibt die Motorsteuerung zudem beim Zurückschalten automatisch Zwischengas. Das klingt nicht nur sehr sportlich, sondern reduziert überdies Lastwechselreaktionen.
Drei weitere Motorisierungen zur Wahl
Die Motorenpalette der zweiten Generation der erfolgreichen SLK-Klasse ergänzen nach der Modellpflege drei weitere Varianten:
  • Der Vierzylinder-Kompressormotor erzielt durch den Einsatz einer modifizierten Motorsteuerung, eines dynamischeren Laders und verbesserter Kolben 15 kW/21 PS mehr Leistung (135 kW/184 PS). Gleichzeitig verbessert sich das maximale Drehmoment von bisher 240 auf 250 Newtonmeter von 2 800 bis 5 000/min. Damit beschleunigt der SLK 200 KOMPRESSOR in 7,6 s (7,9 s Automatikgetriebe) von 0-100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 236 km/h (Automatik 232 km/h). Der Kraftstoffverbrauch sank um 1,0 Liter auf 7,7 Liter pro 100 km kombiniert (mit Automatikgetriebe um 1,0 Liter auf 8,0 l). Parallel dazu reduzierte sich der CO2-Ausstoß bei Fahrzeugen mit Sechsgang-Schaltgetriebe um 27 g /km auf 182 g/km (Automatik minus 25 g/km auf 190 g/km).
  • Auch der SLK 280 wurde hinsichtlich Verbrauch und damit auch CO2- Ausstoß weiter verbessert. Er leistet nach wie vor aus 2996 ccm Hubraum 170 kW/231 PS und stellt ein Drehmoment von 300 Nm im Bereich von 2 500 bis 5 000/min bereit. Von null auf 100 km/h beschleunigt er in 6,3 s (6,2 s Automatik), seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Der Verbrauch sank um 0,4 l auf 9,3 l (Automatikgetriebe minus 0,2 l auf 9,1 l), der CO2-Ausstoß um 11 g auf 220 g/km (Automatik um 6 g auf 216 g/km).
  • Im SLK 55 AMG arbeitet das bekannte 5,5-Liter-V8-Triebwerk mit 265 kW/360 PS und einem Drehmoment von 510 Nm. Für die Beschleunigung von null bis 100 km/h vergehen 4,9 s, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h elektronisch abgeregelt. Der SLK 55 AMG verbraucht kombiniert 12,0 l auf 100 km und stößt dabei 289 g CO2 pro Kilometer aus.
Sportliche Sechsgang-Handschaltung oder Siebengang-Automatik
Die drei neuen SLK-Modelle sind serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltge-triebe ausgestattet, das schnelle sportliche Gangwechsel bei hohem Schaltkomfort ermöglicht und hohen Fahrspaß bietet. Im SLK 55 AMG arbeitet die speziell auf AMG abgestimmte Version AMG Speedshift 7G-TRONIC mit Aluminium-Lenkrad-Schaltpaddles. Auf Wunsch ist statt der Handschaltung für den SLK 200 KOMPRESSOR eine Fünfgangautomatik und für den SLK 280 sowie den SLK 350 Sportmotor das 7G-TRONIC Automatikgetriebe mit sieben Gängen erhältlich oder alternativ dazu die 7G-TRONIC Sport mit Schaltpaddles am Lenkrad und kürzeren Schaltzeiten.
Neue Direktlenkung für hohe Agilität und erlebbaren Fahrspaß
Die Qualitäten des sportlichen Fahrwerks bringt eine auf Wunsch erhältliche neu entwickelte Direktlenkung mit variabler Lenkkraftunterstützung noch besser zur Geltung (im SLK AMG 55 Serie). Sie verbindet Agilität und Handlichkeit auf kurvigen Landstraßen mit Lenkkomfort beim Einparken und sicherem Lenkverhalten bei hohen Geschwindigkeiten.
Die Direktlenkung baut auf der bisherigen Parameterlenkung auf und arbeitet rein mechanisch. Somit kommt sie ohne aufwändige Stelleinheiten und komplizierte Sensorik aus, die den direkten Kraftfluss zwischen Rad und Hand und damit die Lenkpräzision störend beeinflusst. Kern ist eine neue Zahnstange mit einer raffinierten Verzahnung. Sie sorgt dafür, dass sich die Übersetzung des Lenkgetriebes je nach Lenkeinschlag ändert. Rund um die Mittellage ist die Lenkung für stabilen Geradeauslauf und damit hohe Sicherheit bei hohen Geschwindigkeiten indirekt übersetzt. Bereits ab 5 Grad Lenkeinschlag wächst die Übersetzung sehr schnell und die Lenkung wirkt spürbar direkter. Dadurch verringert sich bei der neuen Direktlenkung die Zahl der Lenkradumdrehungen von Anschlag zu Anschlag um etwa 25 Prozent. Das bedeutet, es genügen schon im Stadtverkehr verhältnismäßig kleine Lenkradeinschläge für eine Kurskorrektur. Noch beeindruckender ist die Wirkung der Direktlenkung auf kurvigen Landstraßenpassagen. Bereits kleine Lenkeinschläge genügen hier, um das Fahrzeug zu steuern. Die Hände müssen auch bei engeren Kurven so gut wie gar nicht mehr am Lenkrad umgreifen, schnelle Kurvenfolgen lassen sich mit kleinen Lenkbewegungen fast intuitiv sicher, präzise und mit viel Fahrspaß bewältigen. Dies bedeutet ein deutlich agileres Handling.
SLK 55 AMG mit Direktlenkung und noch markanterer Optik
Der SLK 55 AMG präsentiert sich ab sofort noch dynamischer. Seine Ausnahmestellung macht der sportliche Roadster optisch nun noch unmissverständlicher deutlich. Die neu gestaltete Frontschürze mit stärkerer Pfeilung, modifiziertem Mercedes-Stern, vergrößerten Kühlluftöffnungen und schwarz lackierter unterer Querstrebe wirkt äußerst maskulin. Große, nach außen gerückte runde Nebelscheinwerfer mit Chromumfassung betonen zusätzlich die Breite des Fahrzeugs. Die heiße Luft des integrierten Motorölkühlers entweicht über seitliche Luftaus-lässe in der Frontschürze. Zum SLK 55 AMG spezifischen Styling zählen außerdem die AMG Seitenschwellerverkleidungen, die bullige AMG Heckschürze mit schwarzem Einsatz und die AMG Abrisskante.
Neu sind auch die dunkel eingefassten Projektionsscheinwerfer und die Außenspiegel. Für eine bessere Rücksicht verfügen sie über größere Spiegelflächen,
außerdem sorgen LED-Blinkleuchten in Pfeiloptik für mehr Sicherheit. Effektvoller präsentieren sich die 18 Zoll AMG Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design: Titangrau lackiert und mit glanzgedrehtem Felgenstern, eröffnen sie interessante Kontraste in der seitlichen Ansicht. In 7,5 beziehungsweise 8,5 Zoll Breite sind auf den AMG Leichtmetallrädern vorn Reifen der Dimension 225/40 sowie hinten 245/35 montiert. Optional ist auch für den SLK 55 AMG ein neues, glanzgedrehtes 18 Zoll AMG Leichtmetallrad im Doppelspeichen-Design in denselben Dimensionen erhältlich. Optimale Verzögerungswerte garantiert die AMG Hochleistungsbremsanlage mit innen belüfteten und perforierten Bremsscheiben im Format 345 x 30 Millimeter an der Vorderachse. Zur Serienausrüstung zählt auch die neu entwickelte Direktlenkung.
Funktionelles Interieur mit neuem AMG Kombi-Instrument
Im funktionell-sportlichen Interieur des SLK 55 AMG weist das neue AMG Ergonomie-Sportlenkrad im Dreispeichen-Design auf die Direktlenkung hin. Der Griffbereich ist speziell ausgeformt und mit perforiertem Leder bezogen, die vertikale Strebe ziert eine silberfarbene Spange. Zwei AMG Schaltpaddles aus Aluminium ermöglichen die manuelle Gangwahl.
Im neuen Look präsentiert sich auch das AMG Kombi-Instrument mit 320-km/h-Tachoskala, silber-roten Zeigern und AMG Schriftzug: Die neue Grafik garantiert ein noch besseres Ablesen von Geschwindigkeit und Motordrehzahl.
Mercedes-Benz SLK-Klasse, SLK 55 AMG, Exterieur
07C2384_019
Mercedes-Benz SLK-Klasse, SLK 55 AMG, Exterieur
07C2384_021
Mercedes-Benz SLK-Klasse, SLK 55 AMG Performance Package
07C2265_001
Mercedes-Benz SLK-Klasse, SLK 55 AMG Performance Package
07C2265_074
Mercedes-Benz SLK-Klasse, SLK 55 AMG Performance Package
07C2265_202
Mercedes-Benz SLK-Klasse, SLK 55 AMG Performance Package
07C2265_165
Mercedes-Benz SLK-Klasse, SLK 55 AMG Performance Package
07C2265_195
Mercedes-Benz SLK-Klasse, SLK 55 AMG Performance Package
07C2265_204
Mercedes-Benz SLK-Klasse, SLK 55 AMG Performance Package
07C2265_434
Mercedes-Benz SLK-Klasse, SLK 55 AMG Performance Package
07C2265_102
Mercedes-Benz SLK-Klasse, SLK 55 AMG Performance Package
07C2265_445
Mercedes-Benz SLK-Klasse, SLK 350 Sportmotor, Exterieur
07C2270_031
Lade...