Fahrerlager-Geschichten - Aus Goodwood zur Sprint-Premiere in Silverstone

14.07.2021
Stuttgart

Ein Höhepunkt jagt den anderen: Die Formel E im Big Apple, das Festival of Speed in Goodwood und jetzt auf zum Debüt der Sprint-Qualifyings in Silverstone

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel E: Das Mercedes-EQ Formel E Team reist ohne Punkte aus New York ab
  • ADAC GT Masters: Zwei zweite Plätze für den Mercedes-AMG GT3 in den beiden Rennen in Zandvoort
  • ADAC GT4 Germany: Zwei Siege für den Mercedes-AMG GT4 auf dem Circuit Zandvoort
  • NLS: Patrick Assenheimer, Adam Christodoulou und Hubert Haupt fahren im fünften Saisonlauf auf Platz zwei
  • British GT Championship: Doppelsieg für den Mercedes-AMG GT3 in Donington Park

Newssplitter

Auf nach Silverstone: Das Home of British Motor Racing ruft! Am kommenden Wochenende kehrt die Formel 1 zurück an den Ort ihres ersten Rennens. Für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team ist der Große Preis von Großbritannien ein Heimrennen, die beiden Fabriken in Brackley und Brixworth liegen nur einen Steinwurf von der Rennstrecke entfernt. Im Vorjahr sicherte sich Lewis seinen siebten Sieg in Silverstone, womit er der erfolgreichste Fahrer bei diesem Grand Prix ist. Jim Clark und Alain Prost konnten den Großbritannien GP je fünf Mal gewinnen. Mercedes erzielte seinen ersten Sieg in Silverstone im Jahr 1955, am Steuer des W196 saß damals der unvergessene Sir Stirling Moss. Seitdem erzielte das Werksteam sieben weitere Erfolge auf der Traditionsstrecke, einmal mit Nico Rosberg (2013) und sechs Mal mit Lewis (2014, 2015, 2016, 2017, 2019, 2020). Die meisten Siege beim Großbritannien Grand Prix gehen auf das Konto von Ferrari (17 Siege) vor McLaren (14 Siege) und Williams (10 Siege). Im vergangenen Jahr fanden in Folge der Corona-Pandemie gleich zwei Rennen in Silverstone statt. Während Lewis das erste gewann, schlossen er und sein Teamkollege Valtteri Bottas den 70th Anniversary Grand Prix am darauffolgenden Wochenende hinter Sieger Max Verstappen auf den Plätzen zwei und drei ab. Der Große Preis von Großbritannien wird in diesem Jahr zum 72. Mal ausgetragen, zum insgesamt 55. Mal findet er in Silverstone statt. Die beiden weiteren Austragungsorte waren Brands Hatch (12 Rennen) und Aintree (5 Rennen). Der absolute Rundenrekord datiert aus dem Vorjahr: Lewis fuhr seine Pole-Runde in 1:24.303 Minuten. Die schnellste Rennrunde hält Max Verstappen in 1:27.097 Minuten.

Vom Gejagten zum Jäger: Die Rückkehr der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft auf die Straßen von New York City brachte dem Mercedes-EQ Formel E Team am vergangenen Wochenende kein Glück. Bei der Premiere des Teams auf dem Stadtkurs in Brooklyn sprangen für Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries keine Punkte heraus. Eine Kombination aus nicht optimaler Pace, etwas Pech mit Regen im Qualifying, Berührungen kurz nach dem Start und zwei Reifenschäden an einem Tag verhinderte ein besseres Ergebnis. Dadurch fiel das Team nach dem Rennwochenende vom ersten auf den fünften Platz in der Teamwertung zurück. Bei noch vier ausstehenden Rennen ist die Meisterschaft aber noch immer offen. Entsprechend greift das Team schon in eineinhalb Wochen beim nächsten Double-Header am 24. und 25. Juli in London wieder an.

Erstes Gesamt-Podium der NLS-Saison: Beim Double-Header der Nürburgring Langstrecken-Serie hat das Haupt Racing Team Bilstein für den ersten Gesamt-Podestplatz der laufenden NLS-Saison gesorgt. Patrick Assenheimer (GER), Adam Christodoulou (GBR) und Hubert Haupt (GER) sicherten sich in NLS-Lauf 5 am Samstag dank eines starken Finish Rang zwei. Acht Minuten vor Rennende setzte Schlussfahrer Christodoulou im Mercedes-AMG GT3 #6 das entscheidende Manöver und brachte gegen die starke Konkurrenz den zweiten Platz im 61. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen ins Ziel. In Lauf sechs am Sonntag wurde das Fahrzeug des Teams zu Beginn des Vier-Stunden-Rennens bei einer unverschuldeten Kollision beschädigt, so dass nicht mehr als Gesamtplatz neun möglich war.

In den Klassen setzten die Customer Racing Teams ihre Dominanz fort. Sowohl in Lauf fünf am Samstag als auch in Lauf sechs am Sonntag standen drei Klassensiege zu Buche. Moritz Kranz (GER) und Janine Shoffner (USA) fuhren in der SP9-Am-Klasse die Erfolge vier und fünf der Saison für GetSpeed Performance ein. Marek Böckmann, Marchel Marchewicz und Tim Neuser (alle GER) steuerten den Mercedes-AMG GT4 #165 von Schnitzelalm Racing zum dritten und vierten Klassensieg in der SP10-Klasse. In der Klasse SP4T + SP8T schraubten Alexander Kolb, Peter Posavac und Reinhold Renger (alle GER) in der #150 von Schnitzelalm Racing die Erfolgsbilanz der Mercedes-AMG GT4 auf fünf Klassensiege.   

Mercedes-AMG Motorsport punktet im Titelkampf des ADAC GT Masters: In der dritten Runde des ADAC GT Masters im niederländischen Zandvoort hat Mercedes-AMG Motorsport wertvolle Punkte im Titelkampf der Internationalen Deutschen GT-Meisterschaft eingefahren. Raffaele Marciello (ITA) und Maximilian Buhk (GER) belegten am Sonntag mit dem Mercedes-AMG GT3 #70 des MANN-FILTER Team LANDGRAF HTP/WWR Rang zwei und kletterten damit auf den zweiten Platz der Meisterschaftswertung.

Bereits am Samstag hatten Maro Engel und Luca Stolz (beide GER) vom Mercedes-AMG Team Toksport WRT für einen Podiumserfolg gesorgt. Zweimal in die Top-10 der beiden einstündigen Rennen auf dem umgebauten Kurs in den Dünen schaffte es außerdem die Startnummer #13 vom Team Zakspeed Mobil Krankenkasse Racing. Jules Gounon (FRA) und Igor Walilko (POL) landeten am Samstag auf Rang acht und am Sonntag auf Platz fünf. Gounon liegt damit auf Rang drei der Junior-Wertung.

Eine dominante Vorstellung lieferten die Mercedes-AMG GT4 in den im Rahmenprogramm stattfindenden Rennen der ADAC GT4 Germany. Am Samstag stand ein lupenreiner Dreifachsieg zu Buche. Jan Marschalkowski (GER) und Théo Nouet (FRA) vom Team Zakspeed (#13) gewannen vor Robert Haub (USA) und Gabriela Jilková (CZE) im Schwesterfahrzeug mit der #20. Marc de Fulgencio (ESP) und Robin Falkenbach (GER) in der #7 von Leipert Motorsport komplettierten das Podium. Am Sonntag fuhren Marschalkowski und Nouet zu einem weiteren Sieg und rangieren auf dem aussichtsreichen zweiten Platz der Meisterschaftswertung.   

Drei Serien - drei Rennsiege: British GT, GT Open und Supercars GT4 South - in allen drei Rennserien fuhren die Customer Racing Teams am vergangenen Wochenende Siege ein.

Beim Lauf der British GT im Donington Park feierten Team ABBA Racing und RAM Racing einen Doppelsieg der Mercedes-AMG GT3. Das Vater-Sohn-Duo Richard und Sam Neary (beide GBR) sicherte sich in der #8 nach einer beeindruckenden Aufholjagd von Startplatz zehn aus seinen Premieren-Sieg in dieser Serie. Yelmer Buurman (NED) und Ian Loggie (GBR) fuhren in der #6 von RAM Racing nach zwei Stunden als Zweite über die Ziellinie und eroberten damit die Führung in der Meisterschaftswertung der Serie. 

Beim zweiten Rennen der International GT Open auf dem Hungaroring gelang AKM Motorsport der erste Saisonsieg. Gianluca Giraudi und Loris Spinelli (beide ITA) nutzten die Probleme der Konkurrenten während eines heftigen Regenschauers, um im Mercedes-AMG GT3 #47 die Führung zu erobern und sie bis ins Ziel nicht mehr abzugeben. Im Schwesterfahrzeug mit der #14 fuhr Marco Antonelli (ITA) in der Am-Klasse an beiden Tagen jeweils auf den zweiten Rang. Für weitere Klassenerfolge sorgte Olimp Racing, das im Samstagsrennen mit den Mercedes-AMG GT3 #777 und #5 in den Klassen Pro-Am und Am jeweils Platz drei holte. Am Sonntag sicherte sich Baporo Motorsport bei seinem Debüt mit dem Mercedes-AMG GT3 zudem Rang drei der Am-Klasse.

Trotz Startplatz zwölf fuhren Romain Monti (FRA) und Stephen Pattrick (GBR) von Bullitt Racing beim zweiten Rennen der Supercars GT4 South in Estoril zum Sieg. Das Duo ging im Mercedes-AMG GT4 #66 vom Ende des Feldes in das 45-minütige Rennen und überquerte nach 45 Minuten als Erstes die Ziellinie. Sports & You mit António Caimbra und Luis Silva (beide POR) sicherte sich in diesem Rennen zudem den Klassensieg in der GT4-Bronze-Kategorie.

Social Media News

#SprintQualifying: Der Große Preis von Großbritannien bringt am kommenden Wochenende ein neues Format mit sich, inklusive dem Debüt der Sprint Qualifying-Rennen. Aber wie funktionieren sie? Und: Was ändert sich dadurch für die Fahrer und Teams?

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=ZxAve55h32g  

#F1RaceDebrief: Bevor es zum nächsten Rennen in Silverstone geht, wirft Andrew Shovlin in unserem F1 Renndebriefing noch einmal einen Blick zurück auf die wichtigsten Themen beim Großen Preis von Österreich.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=1mXkB4-Vnpo

#FactoryFriday: Der Große Preis von Großbritannien steht in den Startlöchern und alle Abteilungen in der Fabrik in Brackley laufen vor dem Heimrennen auf Hochtouren. Das gilt auch für die Teambekleidung!

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=DCI6_acmlqQ

#FOS: Das Goodwood Festival of Speed war auch in diesem Jahr die perfekte Einstimmung auf den Grand Prix in Silverstone. Esteban Gutierrez und Anthony Davidson erlebten einige rasante und unterhaltsame Tage mit dem W10 und durften mit dem Biest den Berg hinaufstürmen!

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=NwTsOxHFBe0

#Halbzeit: Teamchef Ian James nimmt im neuen EQS von Mercedes-EQ Platz und blickt dabei auf die erste Saisonhälfte zurück. Zudem verrät er seine Vorstellung von der Zukunft der Elektromobilität und seine Gedanken über den EQS.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=njJMB4L5kQI



Lade...