Sportlichere Optik und stärkere Individualisierung für den CLS

07.06.2021
Stuttgart

Neues limitiertes Edition-Modell von Mercedes-AMG

Stuttgart.  Mit geschärftem Design kommt der modernisierte CLS im August 2021 zu den europäischen Händlern. Insbesondere die Frontpartie mit neuen Kühlergittern und Stoßfängern bringt die Dynamik des viertürigen Coupés noch stärker zum Ausdruck. Zugleich wurde der Innenraum mit zusätzlichen Leder- und Zierteilkombinationen sowie einer neuen Lenkrad-Generation aufgewertet. Ein Diesel der neuesten Generation mit integriertem Starter-Generator erweitert die Modellpalette. Ein streng limitiertes Sondermodell des Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ (Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,0-8,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 206-199 g/km)[1] bildet die sportlich-exklusive Speerspitze. Dank eines umfangreichen Updates im vergangenen Sommer mit Aktualisierungen der Fahrassistenzsysteme, des Multimediasystems MBUX (Mercedes-Benz User Experience) und von ENERGIZING Komfort war der CLS technologisch bereits auf aktuellem Stand.

Der CLS gehört als Coupé, zusammen mit allen Roadstern und Cabrios, bei Mercedes-Benz zur Kategorie der Dream Cars. Bis heute wurden davon mehr als vier Millionen an Kunden in aller Welt verkauft, darunter seit Einführung der ersten Generation 2004 mehr als 450.000 CLS. Im Jahr 2020 war China der größte Absatzmarkt des CLS Coupés, gefolgt von Südkorea, den USA und Deutschland. Der von den Kunden am häufigsten genannte Kaufgrund ist das Design des CLS: Sportlichkeit ist der wahre Luxus in diesem Kundensegment.

Jetzt kommt der CLS in einem noch sportlicheren Look daher. Das Einstiegsmodell mit serienmäßigem AVANTGARDE Exterieur besitzt eine neue Frontschürze mit markanten Lufteinlässen, je zwei seitlichen Lamellen und einem Frontsplitter in silberchrom. Die Heckschürze trägt einen Einsatz in Diffusoroptik schwarz und eine Zierleiste in silberchrom. Für das 19-Zoll-Leichtmetallrad stehen zwei neue Designs zur Wahl:
5-Doppelspeichen oder Vielspeichen.

Ist der CLS mit der AMG Line Exterieur ausgerüstet, signalisiert er noch deutlicher seine Sportlichkeit: Bei dieser Version werden AMG Styling Komponenten verbaut. Dazu gehören eine AMG-spezifische Frontschürze mit A-Wing in schwarz, ein Frontsplitter in silberchrom, sportlich-markante Lufteinlässe mit vertikalen Streben sowie aerodynamisch geformten Flics in schwarz hochglänzend. Weitere Merkmale sind AMG Schwellerverkleidungen an der Seite und AMG Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel. In Kombination mit AMG Line Exterieur können beim 20 Zoll großen, glanzgedrehten AMG Leichtmetallrad im Vielspeichen-Design und Bicolor-Optik zwei neue Farben gewählt werden: tremolitgrau oder schwarz hochglänzend.

Alle Modelle mit AVANTGARDE Exterieur oder AMG Line Exterieur erhalten eine neue Kühlerverkleidung. Besondere Merkmale dieses Grills sind das Mercedes-Benz Pattern (ein dreidimensionales Sternenmuster mit chromglänzenden Oberflächen), eine Lamelle in schwarz hochglänzend mit Chromeinleger und der integrierte Mercedes Stern. Neue Lackfarbe für den CLS ist spektralblau metallic.

Neben dem markanteren Außenauftritt wurde der Innenraum aufgewertet. Mit Holz Nussbaum braun offenporig und Holz hochglänzend grau stehen zwei neue Zierteilausführungen, auch für die Mittelkonsole, zur Wahl. Ebenso erweitert wurde das Angebot an Sitzbezügen aus Leder: Nevagrau/magmagrau und sienabraun/schwarz heißen hier die beiden neuen Farbkombinationen.

Im Zuge der Aktualisierung erhält der CLS ein neu gestaltetes Multifunktionslenkrad in Leder Nappa. Die Speichen sind in schwarz hochglänzend mit Einfassung in silberchrom ausgeführt, die Schaltpaddles in silberchrom. Beim Fahrassistenz-Paket (Sonderausstattung) wird der Fahrer vom Aktiven Abstands-Assistenten DISTRONIC und dem Aktiven Lenk-Assistenten unterstützt. Hier nutzt das Lenkrad das kapazitive Prinzip zum Erkennen der Fahrerhände. Im Lenkradkranz befindet sich eine Zwei-Zonen-Sensormatte. Die Sensoren auf der Vorder- und Rückseite des Kranzes registrieren, ob das Lenkrad umfasst wird. Es ist keine Lenkbewegung mehr erforderlich, um den Assistenzsystemen zu signalisieren, dass man das Fahrzeug kontrolliert. Das erhöht den Bedienkomfort beim teilautomatisierten Fahren.

Stärkere Individualisierung bei designo möglich
Die 250 Experten von Mercedes-Benz designo in Sindelfingen verwandeln den CLS auf Wunsch in ein ganz persönliches Einzelstück. Auch bei diesen besonderen Optionen wurde die Auswahl vergrößert: Neu sind beispielsweise die Sonderlacke jupiterrot, kaschmirweiß magno und smaragdgrün. Diese stehen für alle Ausstattungsversionen zur Wahl.

Das zweifarbige designo Interieur mit Nappa Exclusive ist in fünf neuen Kombinationen erhältlich: classicrot/schwarz, sattelbraun/schwarz, tartufobraun/schwarz, tiefweiß/schwarz und yachtblau/schwarz.

In vielen Details geschärft: der Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+
Mit zahlreichen optischen Highlights und attraktiven Ausstattungspaketen hat Mercedes-AMG das sportliche Topmodell der Baureihe aktualisiert. Zu den serienmäßigen Neuerungen beim CLS 53 4MATIC+ zählen die neu gestaltete Frontpartie mit dem sportlichen AMG Stoßfänger in A-Wing-Form mit schwarzen Flics und sichtbaren Air Curtains sowie der AMG Signature Grill mit vertikalen Streben. Die Einfassungen der Scheibenrahmen sind aus poliertem Aluminium bzw. in Kombination mit dem Night-Paket in schwarz hochglänzend ausgeführt. Die Außenspiegel sind in Wagenfarbe lackiert. Auch hier bilden Modelle mit AMG Night-Paket oder AMG Carbon-Paket Exterieur II eine Ausnahme: Dort sind die Spiegel in schwarz hochglänzend ausgeführt bzw. besitzen ein Gehäuse aus Kohlefaser. Auch Mercedes-AMG Fahrer steuern den CLS mit dem Lenkrad der neuesten Generation, hier in Leder Nappa-Ausführung und mit den bekannten AMG Lenkradtasten mit Display.

Bei den Sonderausstattungen ermöglichen zwei neue Pakete eine noch sportlichere Ausrichtung des Coupés: Das AMG Night-Paket II, erhältlich in Kombination mit dem AMG Night-Paket, umfasst Kühlergrill, Mercedes Stern am Heck und Typographie in abgedunkeltem Chrom.

Das AMG DYNAMIC PLUS Paket steigert die Dynamik in mehrfacher Hinsicht. Einen optischen Akzent im Exterieur setzen die rot lackierten Bremssättel mit schwarzem AMG Schriftzug. Im Interieur rundet das AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa/Mikrofaser DINAMICA oder alternativ in Leder Nappa das Paket sportlich-elegant ab. Eine rennstreckentaugliche Performance mit sportlicher Ausprägung lässt sich im zusätzlichen Fahrprogramm „RACE“ mit Drift Mode erleben.

Der CLS 53 4MATIC+ kombiniert kraftvolle 320 kW (435 PS) Leistung mit sportivem Stil und hoher Effizienz. Der integrierte Starter-Generator liefert kurzzeitig zusätzliche 16 kW Leistung sowie 250 Nm Drehmoment und speist das 48‑Volt-Bordnetz. Er vereint Anlasser und Lichtmaschine in einem Elektromotor und ist zwischen Motor und Getriebe integriert. Dies sowie die intelligente Aufladung mit elektrischem Zusatzverdichter (eZV) und Abgasturbolader verfolgen dasselbe Ziel: die AMG-typische Performance und Fahrdynamik zu bieten, gleichzeitig aber Verbrauch und Emissionen zu senken. Das extrem schnell schaltende AMG SPEEDSHIFT TCT 9G‑Getriebe, der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ und das AMG RIDE CONTROL+ Luftfahrwerk tragen ebenfalls zum dynamischen Fahrerlebnis bei.

Performance für Individualisten: das limitierte Edition-Modell von Mercedes-AMG
Lediglich 300 Stück sind von der neuen Limited Edition geplant. Bei der Lackierung hat der Kunde die Wahl zwischen kaschmirweiß magno und selenitgrau magno. Über den Seitenschwellern sind Rennstreifen angebracht. Beim Edition-Modell in kaschmirweiß magno sind diese in dunkelgrau metallic glanz gehalten. Ist der CLS in selenitgrau magno lackiert, sind die Streifen schwarz uni glanz. Akzente in rot uni glanz tragen beide Streifenvarianten.

20 Zoll große AMG Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design, schwarz lackiert und mit glanzgedrehtem Felgenhorn, sind ebenso serienmäßig wie das AMG Night-Paket und das AMG Night-Paket II (Details siehe oben). Beim AMG Night-Paket sind ausgewählte Exterieur-Elemente in hochglanzschwarz ausgeführt. Dazu zählen der Frontsplitter der AMG Frontschürze, die Gehäuse der Außenspiegel und die Umrandungen der Seitenscheiben. Ab der B-Säule besitzt dieser CLS wärmedämmendes, dunkel getöntes Glas.

Auch das AMG DYNAMIC PLUS Paket (Ausstattungsumfang siehe oben) gehört bei diesem Edition-Modell zum Serienumfang. Wenn die vorderen Türen geöffnet werden, wird mittels LED-Technologie das AMG Wappen in 3D-Optik auf den Boden neben dem Fahrzeug projiziert.

Die Merkmale des sportlichen Sondermodells im Interieur: Leder Nappa AMG zweifarbig schwarz/silbergrau pearl, AMG Zierelemente Carbon, Lenkrad in Leder Nappa und DINAMICA mit roten Kontrastnähten sowie AMG Lenkradtasten und der AMG Schriftzug auf der Mittelkonsole.

Die Antriebe des CLS: leistungsstark und effizient
Neben den bekannten Benziner-Modellen verfügt auch der im März 2021 eingeführte CLS 300 d 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,8-5,5 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 153-144 g/km)[2] über einen Mildhybrid-Antrieb. Sein Vierzylinder-Dieselmotor (OM 654 M) kommt mit integriertem Starter-Generator der zweiten Generation und 48-Volt-Teilbordnetz. Die Leistung beträgt 195 kW plus 15 kW elektrischem Boost. Durch Rekuperation und die Möglichkeit zu „segeln“ mit ausgeschaltetem Motor ist dieser Antrieb sehr effizient. Die Elektrifizierung ermöglicht auch den Einsatz eines elektrischen Kältemittelverdichters für die Klimaanlage. Hier die wichtigsten Eigenschaften im Überblick:

  • Eine neue Kurbelwelle erhöht den Hub auf 94 mm und den Hubraum auf 1.993 cm³
    (bisher: 92,3 und 1.950).
  • Der Einspritzdruck steigt auf 2.700 bar (statt 2.500).
  • Besonders schnelles Ansprechverhalten und gleichmäßige Kraftentfaltung durch zwei wassergekühlte Turbolader, die jetzt beide eine variable Turbinengeometrie besitzen.
  • Mit Natrium gefüllter Kühlkanal in den Stahlkolben. Damit werden Temperaturspitzen in der Kolbenmulde noch besser abgeführt.
  • Elektrischer Kältemittelverdichter
  • Auch bei der Abgasnachbehandlung geht der stärkste Vierzylinder-Diesel den nächsten Schritt. Zu ihren Komponenten gehören
  • ein motornaher NOX-Speicherkatalysator zur Verminderung der Stickoxide
  • ein DPF (Diesel-Partikelfilter mit spezieller Beschichtung, um die Menge an Stickoxiden zu verringern)
  • ein SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction; mit dosiert eingespritzter Menge an AdBlue) sowie
  • ein zusätzlicher SCR-Katalysator im Unterboden des Fahrzeugs mit separat dosiert eingespritzter Menge an AdBlue.

Weiter im Angebot ist der Vierzylinder-Diesel ohne ISG[3] im CLS 220 d (Kraftstoffverbrauch kombiniert
5,1-4,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 135-128 g/km)[4].

Die Diesel-Modelle in der Übersicht:

 

 

CLS 220 d

CLS 300 d 4MATIC

CLS 400 d 4MATIC

Motor

Baureihe

OM 654

OM 654 M

OM 656

Zylinder

Anordnung/Zahl

R4

R4

R6

Hubraum

cm³

1.950

1.993

2.925

Leistung

kW/PS

143/194

195/265

243/330

bei

1/min

3.800

4.200

3.600-4.200

Zus. Leistung durch ISG3

kW/PS

-

15/20

-

max. Drehmoment

Nm

400

550

700

bei

1/min

1.600-2.800

1.800-2.200

1.200-3.200

Zus. Drehmoment ISG3

Nm

-

200

-

Kraftstoffverbrauch komb.4 NEFZ

l/100 km

5,1-4,8

5,8-5,5

6,5-6,2

CO2-Emissionen kombiniert4 NEFZ

g/km

135-128

153-144

172-163

Beschleunigung 0-100 km/h

s

7,5

6,4

5,2

Höchstgeschwindigkeit

km/h

235

250

250

Die Verbrauchswerte nach WLTP:

 

 

CLS 220 d

CLS 300 d

CLS 400 d 4MATIC

Kraftstoffverbrauch komb[5] WLTP

l/100 km

6,4-5,5

6,6-5,8

7,4-6,7

CO2-Emissionen kombiniert5 WLTP

g/km

167-143

172-153

194-175

Die Benzin-Modelle in der Übersicht:

 

 

CLS 350

CLS 450 4MATIC

CLS 53 4MATIC+

Motor

Baureihe

M 264

M 256

M 256

Zylinder

Anordnung/Zahl

R4

R6

R6

Hubraum

cm³

1.991

2.999

2.999

Leistung

kW/PS

220/299

270/367

320/435

bei

1/min

5.800-6.100

5.500-6.100

5.500-6.100

Zus. Leistung durch ISG[6]

kW/PS

-

16/22

16/22

max. Drehmoment

Nm

400

500

520

bei

1/min

3.000-4.000

1.600-4.000

1.800-5.800

Zus. Drehmoment ISG6

Nm

-

250

250

Kraftstoffverbrauch komb.[7] NEFZ

l/100 km

7,3-7,0

8,5-8,1

9,0-8,7

CO2-Emissionen kombiniert7 NEFZ

g/km

168-161

195-185

206-199

Beschleunigung 0-100 km/h

s

6,1

4,8

4,5

Höchstgeschwindigkeit

km/h

250

250

250[8]

Die Verbrauchswerte nach WLTP:

 

 

CLS 350

CLS 450 4MATIC

CLS 53 4MATIC+

Kraftstoffverbrauch komb.[9] WLTP

l/100 km

8,6-7,5

9,2-8,3

9,6-9,2

CO2-Emissionen kombiniert9 WLTP

g/km

196-171

209-189

219-209

Was bisher geschah: umfangreiches Technik-Update im Sommer 2020 
Im Mittelpunkt der Auffrischung des CLS im Sommer 2020 stand die Aktualisierung der Fahrassistenzsysteme zur kooperativen Unterstützung des Fahrers. Daraus resultiert ein besonders hohes Niveau der Aktiven Sicherheit.

Aktiver Brems-Assistent
Serienmäßig verfügt der CLS über den Aktiven Brems-Assistenten, der in vielen Situationen mit einer autonomen Bremsung eine Kollision verhindern oder ihre Schwere vermindern kann. Auch auf stehende Fahrzeuge und querende Fußgänger kann das System bei stadttypischen Geschwindigkeiten bremsen und sogar situationsabhängig Kollisionen vermeiden. Im Rahmen des Fahrassistenz-Pakets ist dies auch beim Abbiegen über die Gegenfahrbahn möglich.

Aktiver Geschwindigkeitslimit-Assistent
Eine Reihe weiterer Intelligent Drive Funktionen kann optional im Fahrassistenz-Paket hinzu bestellt werden. Dazu gehört der Aktive Geschwindigkeitslimit-Assistent, der mithilfe von Kartendaten als auch mit Input vom Verkehrszeichen-Assistent auf Änderungen der Geschwindigkeitsbegrenzung reagiert. Eine streckenbasierte Geschwindigkeitsanpassung vor erkannten Kurven, Kreisverkehren, Mautstellen, T-Kreuzungen sowie vor dem Abbiegen/Abfahren von Autobahnen/ Schnellstraßen gehört ebenfalls zum Lieferumfang. Schaltet der Fahrer den Aktiven Abstands-Assistent DISTRONIC mit streckenbasierter Geschwindigkeitsanpassung ein, kann der CLS sogar auf Daten von Live Traffic Information reagieren.

Aktiver Stau-Assistent
Mit dem Fahrassistenz-Paket Plus kann der Aktive Stau-Assistent im Autobahn-Stau bei erkannten Spur­markierungen die Aufgabe der Spur- und Abstandshaltung bis ca. 60 km/h weitgehend und mit hoher Verfügbarkeit übernehmen. Bis zu einer Minute nach Stillstand kann das Fahrzeug automatisch wieder anfahren. Der Aktive Lenk-Assistent kann den Fahrer auf mehrspurigen Straßen mit der Rettungsgassen­funktion unterstützen, die das Fahrzeug zu einer außermittigen Spurführung veranlasst. Auf Autobahnen orientiert sich das Fahrzeug dabei unter 60 km/h schwarmartig an umgebenden Fahrzeugen sowie erkannten Spurmarkierungen.

Automatisches Ein- und Ausparken
Automatisches Ein- und Ausparken ermöglicht der Aktive Park-Assistent mit PARKTRONIC und 360°-Kamera. Das System erleichtert die Parkplatzsuche und -auswahl sowie das Ein- und Ausparken (wenn automatisch eingeparkt wurde) in Längs- und Querparklücken oder Garagen. Der CLS ist jetzt auch in der Lage, Parkflächen zu erkennen und zu nutzen, die beispielsweise auf größeren Plätzen nur als Flächen markiert sind. Die 360°-Kamera überträgt ein noch realitätsnäheres Bild auf das Multimedia-Display einschließlich einer erweiterten Seitenansicht. Beim Ausparken kann das System vor hinter dem Fahrzeug querenden Verkehr warnen und im Zweifelsfall bremsen.

MBUX (Mercedes-Benz User Experience)
Deutlich aufgewertet wurde 2020 beim CLS ebenso das Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience). Serienmäßig besitzt der CLS zwei große Bildschirme im Format 10,25 Zoll/26 cm, die für eine Widescreen-Optik nebeneinander angeordnet sind. Auf Wunsch sind zwei Bildschirme im Format 12,3 Zoll/31,2 cm erhältlich. Die Anzeigen für Fahrer- und Zentral-Display lassen sich auf den großen, hochauflösenden Bildschirmen leicht ablesen. Der optionale MBUX Interieur-Assistent erlaubt die intuitive Bedienung verschiedener Komfort- und MBUX Funktionen auch durch das Erkennen von Bewegungen.

Einzigartig bei MBUX ist seine Lernfähigkeit dank künstlicher Intelligenz. Bei den Vorhersage-Funktionen beispielsweise antizipiert MBUX, wenn gewünscht, was der Nutzer als Nächstes gerne hätte. Wer beispielsweise häufig dienstags auf dem Nachhauseweg mit einer bestimmten Person telefoniert, bekommt an diesem Wochentag deren Telefonnummer auf dem Display vorgeschlagen. Zu den weiteren Highlights zählen die serienmäßige Touchscreen-Bedienung des Media-Displays und die Navigationsdarstellung mit Augmented-Reality-Technologie bei aktiver Navigation.

ENERGIZING Komfort
ENERGIZING Komfort vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug und nutzt Licht- und Musikstimmungen sowie verschiedene Massageprogramme für unterschiedlichste Wohlfühlprogramme. Im Sommer 2020 startete der ENERGIZING COACH im CLS. Er basiert auf einem intelligenten Algorithmus und empfiehlt situativ und individuell passend eines der Programme. Ist ein kompatibles Garmin® Wearable eingebunden, optimieren persönliche Werte wie Stresslevel oder Schlafqualität die Passgenauigkeit der Empfehlung. Ziel ist es, sich auch bei anspruchsvollen oder eher monotonen Fahrten gut zu fühlen und entspannt anzukommen. 

Seit drei Generationen Trendsetter im Coupé-Segment

Die Heritage des modernisierten CLS

Mit der Studie Vision CLS hat Mercedes-Benz 2003 eine neue Fahrzeugkategorie geschaffen, die erstmals die Eleganz und Dynamik eines Coupés mit dem Komfort und der Funktionalität einer Limousine verband. Die Kunden waren begeistert, die Wettbewerber verblüfft: Über Jahre hinweg blieb der CLS das einzige viertürige Coupé in seiner Klasse und fand weltweit von Oktober 2004 bis heute mehr als 450.000 Käufer.

Den ersten Paukenschlag gibt es auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main im Herbst 2003: In provozierendem und zugleich stilvollem rot lackiert, präsentiert Mercedes-Benz die Studie Vision CLS als „Coupé für Kenner“. Große Überhänge vorne und hinten strecken das Fahrzeug, das flache, spannungsvoll gewölbte Dach ist ebenso reinrassiges Coupé wie die rahmenlosen Seitenscheiben über der hohen Bordkante. Im Innenraum der Studie erzeugen edle Materialien und helle, freundliche Farben ein feines Ambiente. Ein großflächiges Zierteil aus handwerklich verarbeitetem Eichenholz mit offenporiger Maserung dominiert die Stirnseite der Instrumententafel. Unter der Haube arbeitet ein V6-Biturbo-Diesel mit 195 kW (265 PS) Leistung.

Neue Avantgarde: Weltpremiere für die CLS-Klasse auf dem Genfer Automobilsalon 2004
Am Genfer See ist es dann ein halbes Jahr später soweit: Der Serien-CLS (Baureihe C 219) feiert 2004 seine Weltpremiere. Durch die einzigartige Synthese aus Coupé und Limousine bietet er einen deutlichen Mehrwert gegenüber anderen Coupés. Mercedes-Benz unterstreicht damit seine Rolle als Trendsetter für neue Automobil-Ideen. Komfort und Platzangebot sind auf dem Niveau einer Limousine: Das viertürige Coupé-Konzept ermöglicht auch den Fondpassagieren ein bequemes Ein- und Aussteigen. Sie nehmen auf zwei komfortablen Einzelsitzen Platz und genießen ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit. Für Fahrer und Beifahrer stehen neu entwickelte Sitze mit serienmäßiger elektrischer Einstellung zur Verfügung; sie lassen sich auf Wunsch mit aktiver Belüftung und als fahrdynamischer Multikontursitz ausstatten. Mit bis zu 505 Litern (nach VDA-Messmethode) übertrifft die neue CLS-Klasse in puncto Kofferraumvolumen die Werte anderer Coupés und mancher Limousine deutlich.

Richtungweisend ist die technische Ausstattung: Neben adaptiven Frontairbags, Side- und Windowbags ist das vorausschauende Insassenschutzsystem PRE-SAFE® für das neue Mercedes-Coupé lieferbar. Zum Motorenprogramm gehören zwei leistungsstarke Benziner: im CLS 350 ein neu entwickelter V6-Motor mit 200 kW (272 PS) und im CLS 500 ein kraftvoller Achtzylinder mit 225 kW (306 PS). Beide Motoren arbeiten serienmäßig mit dem neuen Siebengang-Automatikgetriebe 7G-TRONIC zusammen. Beim Topmodell CLS 500 bieten unter anderem die Luftfederung AIRMATIC DC und die Vier-Zonen-Klimatisierung THERMOTRONIC den Komfort des S-Klasse-Segments.

Dass die Formgebung von zeitloser Schönheit ist, beweist neben zahllosen Designpreisen auch die Leserwahl der deutschen Fachzeitschrift „Motor Klassik“: 2009 wurde der CLS zum „Klassiker der Zukunft“ gewählt.

Zweite Generation einer Design-Ikone: 2010 steht der neue CLS für kultivierte Sportlichkeit
Der neue CLS (intern C 218) knüpft an die Pionierrolle seines Vorgängers an und präsentiert sich auf dem Pariser Salon im Herbst 2010 gleichzeitig als absoluter Neuauftritt. Sofort ins Auge springt das innovative Frontdesign, das Anklänge an den Mercedes-Benz SLS AMG zeigt. Die Kühlermaske ist nicht optisch in die Motorhaube integriert, sondern separat gestaltet. Dies setzt die sportlich-lange Motorhaube noch besser in Szene. Dominiert wird der Grill vom großen Zentralstern, der die Verwandtschaft zu den anderen Coupés der Marke betont und die Markenidentität stärkt.

Die typische CLS-Silhouette mit ihrer elegant gestreckten Proportion ist das dominierende Merkmal des neuen Modells. Die dynamische, athletische Skulptur wird durch ein neuartiges Linien- und Flächenspiel in seiner Wirkung gesteigert. Die vordere Strukturkante oberhalb des Kotflügels nach hinten abfallend – von den Designern Dropping Line genannt – ist ein neuartiges Designmerkmal, aber auch ein neu interpretiertes formales Zitat, das an den einzigartig reichen Formenschatz der historischen Mercedes Sportwagen erinnert. Ein ausgeprägter Schultermuskel über der Hinterachse unterstreicht den athletischen Charakter. Die breit ausgestellten Radhäuser wirken wie kraftvolle Oberschenkel einer zum Sprung bereiten Raubkatze.

Als erstes Automobil der Welt bietet die zweite Generation des CLS auf Wunsch volldynamische LED High Performance-Scheinwerfer, die den faszinierenden tageslichtähnlichen Farbeindruck der LED-Technologie mit Performance, Funktionalität und Energieeffizienz von Bi-Xenon-Licht kombinieren. 2014 folgen Multibeam-LED-Scheinwerfer und damit eine weitere Lichtinnovation. Und der CLS tritt mit komplett neuen Motoren an. Zur Markteinführung im Januar 2011 sind zunächst zwei in Leistung und Effizienz deutlich gesteigerte Sechszylindermodelle verfügbar: CLS 350 CDI BlueEFFICIENCY mit 195 kW (265 PS) und CLS 350 BlueEFFICIENCY mit 225 kW (306 PS) sowie serienmäßiger ECO Start-Stopp-Funktion. Bereits zwei Monate später ergänzt der CLS 250 CDI BlueEFFICIENCY mit 150 kW (204 PS) die Motorenpalette. Dessen kombinierter Kraftstoffverbrauch ist mit 5,1 Litern Diesel pro 100 Kilometer herausragend für diese Leistungsklasse. Im April 2011 schließlich folgt der CLS 500 BlueEFFICIENCY mit V8-Motor und 300 kW (408 PS).

Neues vom Erfinder des viertürigen Coupés: 2012 debütiert der CLS Shooting Brake
Ab 6. Oktober 2012 können die Mercedes-Benz Kunden Unabhängigkeit in ihrer schönsten Form erleben – der überraschend anders auftretende CLS Shooting Brake (X 218) zeigt sich zum ersten Mal dem Publikum in den Verkaufsräumen.

Seine Proportionen sind überraschend, aber eindeutig die eines Coupés, und erzeugen eine wie zum Sprung geduckte Grundhaltung: lange Motorhaube, schmale Fenstergrafik mit rahmenlosen Seitenscheiben, dynamisch nach hinten geneigtes, bis zum Heck durchgezogenes Dach. Erst auf den zweiten Blick wird deutlich, dass der Shooting Brake über fünf Türen und ein „Mehr“ an Funktion verfügt. In der Essenz handelt es sich um eine nie dagewesene Form eines Sportwagens mit fünf Sitzplätzen und einer großen Heckklappe. Extravagant ist der auf Wunsch lieferbare designo Holzladeboden. Das amerikanische Kirschbaumholz ist ein Klassiker unter den Edelhölzern und steht in Kontrast zu den Intarsien aus Räuchereiche und den Aluminiumschienen. Dies verleiht dem Laderaum die Eleganz der Holzdecks von Yachten.

Die dritte Generation: Der neue CLS setzt 2018 alles auf Anfang
Mit der dritten Generation des CLS (C 257) knüpft Mercedes-Benz 2018 stärker denn je an die Ausstrahlung und den einzigartigen Charakter des Trendsetters an: Mit der überspannten Bordkante, der flachen Seiten-scheibenlinie und der geduckten Fahrgastzelle besitzt der Neue pure CLS Gene. Zugleich ist er ein weiteres Beispiel für die konsequente Weiterentwicklung der Designsprache der Sinnlichen Klarheit: Sicken sowie Linien sind deutlich reduziert. Trotz gestiegener Außenmaße und größerer Serienräder gehört der neue CLS mit einem cw-Wert von 0,26 und einer Stirnfläche (A) von 2,31 m2 zu den aerodynamischen Spitzenreitern in seinem Segment.

Das luxuriöse Interieur des CLS Coupés ist charakterisiert durch seine klare Grundform, die wie das Exterieur sinnlich fließend gestaltet ist. Für einen schwungvollen Gesamteindruck verläuft das Design wellenförmig von der vorderen bis in die hintere Tür und öffnet sich auf Höhe der B‑Säule. Neues Highlight der Ambiente-beleuchtung sind die illuminierten und an Flugzeugturbinen erinnernden Lüftungsdüsen. Das CLS Coupé ist erstmalig ein Fünfsitzer. Die Rückenlehnen können auf Wunsch im Verhältnis 40:20:40 umgelegt werden und erweitern so bedarfsgerecht den 520 Liter fassenden Gepäckraum. 

Die dritte Generation des Mercedes-Benz CLS bekommt durchgängig neue Motoren und umfasst beim Marktstart die drei Sechszylinder-Modelle CLS 350 d 4MATIC mit 210 kW (286 PS) und 600 Nm, CLS 400 d 4MATIC mit 250 kW (340 PS) und 700 Nm sowie CLS 450 4MATIC mit 270 kW + 16 kW (367 PS + 22 PS) und 500 Nm + 250 Nm.

[1] Die angegebenen Werte sind die ermittelten „NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Für die Bemessung der Kfz.-Steuer in Deutschland ist der WLTP-Wert maßgeblich.

[2] Die angegebenen Werte sind die ermittelten „NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Für die Bemessung der Kfz.-Steuer ist der WLTP-Wert maßgeblich.

[3] Integrierter Starter-Generator

[4] Die angegebenen Werte sind die ermittelten „NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Für die Bemessung der Kfz.-Steuer in Deutschland ist der WLTP-Wert maßgeblich.

[5] Die angegebenen Werte sind die ermittelten „WLTP-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 3 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

[6] Integrierter Starter-Generator

[7] Die angegebenen Werte sind die ermittelten „NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Für die Bemessung der Kfz.-Steuer in Deutschland ist der WLTP-Wert maßgeblich.

[8] Elektronisch abgeregelt, mit AMG Driver’s Package 270 km/h

[9] Die angegebenen Werte sind die ermittelten „WLTP-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 3 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.



Lade...