Vierfach-Gold für Mercedes-Benz bei Leserwahl von „Auto Bild Klassik“

31.10.2019
Stuttgart

Gleich viermal ist Mercedes-Benz am 29. Oktober 2019 mit dem „Goldenen Klassiker“ ausgezeichnet worden: Die Leser der Zeitschrift „Auto Bild Klassik“ haben die 1979 vorgestellte S-Klasse der Baureihe 126 in der Kategorie Limousinen, den 1989 präsentierten SL der Baureihe R 129 bei den Cabrios und Roadstern sowie die seit 40 Jahren gebaute G-Klasse bei den Geländewagen zu ihren Favoriten gewählt. Der vierte Preis ging in der Kategorie „Fund des Jahres“ an den spektakulären Scheunenfund eines 300 SL „Gullwing“ (W 198) aus dem Jahr 1954 in Florida. ALL TIME STARS, der Fahrzeughandel von Mercedes-Benz Classic, hat diesen herausragenden Klassiker auf der Techno Classica 2019 in Essen verkauft.

Stuttgart. „Wir sind stolz und dankbar, dass uns die Leser der ‚Auto Bild Klassik‘ in diesem Jahr mit Vierfach-Gold ausgezeichnet haben“ freut sich Christian Boucke, Leiter von Mercedes-Benz Classic: Bei der Übergabe des „Goldenen Klassikers“ am 29. Oktober 2019 im Stuttgarter Porsche-Museum erhielten drei Baureihen und ein individuelles Fahrzeug der Marke mit dem Stern den renommierten Preis.

Die Auszeichnungen haben bei der festlichen Preisverleihung entgegengenommen: Alexandra Süß, Leiterin Mercedes-Benz Classic Archive und Sammlung (W 126), Patrik Gottwick, verantwortlich für ALL TIME STARS (300 SL Scheunenfund), Julia Höfel, Leitung Mercedes-Benz Classic Communications (R 129) und Peter Schoren, Leiter G-Klasse Sales und Produktmanagement (G-Klasse).

Beim „Goldenen Klassiker“ standen in diesem Jahr in insgesamt zwölf Kategorien rund 100 Kandidaten zur Wahl. Über die Preisvergabe entscheiden die Leser des Fachmagazins. 2019 ist der „Goldene Klassiker“ zum zehnten Mal verliehen worden.

Originaler Scheunenfund von ALL TIME STARS

Überwältigend ist der Erfolg von Mercedes-Benz bei der Ehrung von Baureihen, die 2019 ein Jubiläum feiern: Hier hat die Marke in drei von fünf Kategorien gewonnen. Der Preis geht bei den Limousinen an die S-Klasse der Baureihe 126 (40 Jahre) und bei den Cabrios und Roadstern an den SL der Baureihe R 129 (30 Jahre). In der Kategorie der Geländewagen siegt die G-Klasse (40 Jahre), der das Mercedes-Benz Museum derzeit die Sonderausstellung „G-Schichten“ widmet.

Zum „Fund des Jahres“ haben die Leser einen 300 SL „Gullwing“ im originalen „Scheunenfund“-Zustand gewählt. Dieses Fahrzeug aus dem Portfolio von ALL TIME STARS, dem Fahrzeughandel von Mercedes-Benz Classic, hat beim Amelia Island Concours d’Elegance in Florida Anfang März 2019 für Furore gesorgt: Der 300 SL mit der Chassisnummer 43 wird 1954 in Stuttgart gebaut und Ende des Jahres in Miami (Florida, Vereinigte Staaten von Amerika) ausgeliefert. In den 1960er-Jahren wird der Supersportwagen für eine Neulackierung vorbereitet, zu der es jedoch nie kommt. Stattdessen wird das Fahrzeug in einer Garage abgestellt und erst 2016 wiedergefunden. Nach der Wiederentdeckung hat ALL TIME STARS das Fahrzeug in sein Angebot aufgenommen und es bei der ersten Präsentation in Europa auf der Fachmesse Techno Classica 2019 in Essen erfolgreich verkauft.

Klassiker mit Stern in drei Editionen

ALL TIME STARS ist 2015 als Start-up gegründet worden und baut sein Angebot konsequent aus. Der Schwerpunkt des Fahrzeughandels von Mercedes-Benz Classic liegt auf Old- und Youngtimern mit geringer Laufleistung und wenigen Vorbesitzern. Die Fahrzeuge des Angebots werden gründlich in 160 Punkten geprüft und erhalten ein Classic Data Gutachten. Technisch entsprechen sie mindestens der Zustandsnote 2, also gut bis sehr gut.

Die Klassiker mit Stern bietet ALL TIME STARS in drei Editionen an: Die Concours Edition umfasst Youngtimer und Oldtimer in seltenem Originalzustand mit wenigen Kilometern sowie Fahrzeuge, die durch die Experten von Mercedes-Benz Classic in Fellbach aufwendig restauriert wurden. Zur Collectors Edition gehören Fahrzeuge in technisch und optisch gutem Zustand. Ihre Patina verleiht ihnen einen besonderen Charakter. Die Drivers Edition schließlich bietet Automobile in einem guten technischen Zustand, die noch Potenzial für Restaurierungsarbeiten haben – sie sind perfekt geeignet für alle Liebhaber klassischer Fahrzeuge, die ihren Youngtimer oder Oldtimer im Alltag fahren möchten.

Die Gewinner des „Goldenen Klassikers“ 2019 in allen zwölf Kategorien

  • Kleinwagen und Kompakte: Citroën 2CV (1949)
  • Limousinen: Mercedes-Benz S-Klasse der Baureihe 126 (1979)
  • Sportwagen und Coupés: VW-Porsche 914 (1969)
  • Cabriolets und Roadster: Mercedes-Benz SL-Sportwagen der Baureihe R 129 (1989)
  • Geländewagen: Mercedes-Benz G-Klasse der Baureihe W 460 (1979)
  • Klassiker der Zukunft – Technologie: Land Rover – ClearSight Ground View
  • Klassiker der Zukunft – Fahrspaß: Porsche 911 Turbo (992)
  • Klassiker der Zukunft – Design: Porsche 911 Speedster (991)
  • Innovation des Jahres: Arbeitsgemeinschaft Historische Fahrzeuge
  • Fund des Jahres: Mercedes-Benz 300 SL „Gullwing“ der Baureihe W 198
  • Restaurierung des Jahres: Porsche 917-001, Porsche AG
  • Personen des Jahres: Tino Ertel und Thomas Turnwald

Zur Preisverleihung am 29. Oktober 2019 wurden die Siegerfahrzeuge der acht baureihenbezogenen Kategorien präsentiert.

Mercedes-Benz S-Klasse der Baureihe 126

Vor 40 Jahren hat die Mercedes-Benz S-Klasse der Baureihe 126 Premiere. Die Oberklasse-Limousine ist ein Wegbereiter modernen Designs und ein Technologie-Trendsetter mit Airbag, optimierter Aerodynamik sowie konsequenter Gewichtsreduzierung. Von der Präsentation auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main im September 1979 dauert die Karriere der Baureihe 126 bis zum Jahr 1991. Insgesamt werden in zwölf Jahren 818.036 Limousinen sowie von 1981 bis 1991 außerdem 74.060 SEC-Coupés (C 126) gebaut. Damit ist die Baureihe 126 die erfolgreichste Oberklasse-Baureihe in der Mercedes-Benz Geschichte. Heute gehören die Limousinen der Baureihe 126 zu den beliebten Youngtimern der Marke.

Mercedes-Benz SL-Sportwagen der Baureihe R 129

Der Mercedes-Benz SL der Baureihe R 129 feiert vor 30 Jahren im März 1989 auf dem Genfer Automobil-Salon Premiere. Von 1989 bis 2001 werden insgesamt 204.940 Exemplare des Sportwagens gebaut. Sein Design mit klaren Linien und Flächen ohne Schnörkel, einer leicht keilförmigen Karosserie und kraftvollen Akzenten trägt die Handschrift des damaligen Mercedes-Benz Designchefs Bruno Sacco. Der SL mit vorzüglicher Aerodynamik ist aber auch ein Technologieträger, zu dessen Innovationen der automatisch ausklappende Überrollbügel, Integralsitze und das Adaptive Dämpfungssystem ADS gehören. Über seine zwölfjährige Produktionszeit hinweg bleibt der R 129 stets modern und attraktiv. Heute sind die SL der Baureihe R 129 begehrte Youngtimer. ALL TIME STARS, der Fahrzeughandel von Mercedes-Benz Classic, hat regelmäßig besonders attraktive Fahrzeuge der Baureihe im Angebot.

Mercedes-Benz G-Klasse

Vor 40 Jahren stellt Mercedes-Benz einen Geländewagen vor, der zu einer Legende der Marke werden wird. Das gemeinsam mit Steyr-Daimler-Puch entwickelte G-Modell, die heutige G-Klasse, begeistert zunächst mit höchsten Offroad-Fähigkeiten für Freizeit und den harten Alltagseinsatz. Der G wird jedoch – auch durch die kontinuierliche Weiterentwicklung – bald zu einer automobilen Ikone, die im Gelände genauso beeindruckt wie auf dem Boulevard. Die neue Sonderausstellung des Mercedes-Benz Museums „G-Schichten“ erzählt seit dem 18. Oktober 2019 und voraussichtlich bis April 2020 diese einzigartige Erfolgsstory der dienstältesten Baureihe der Marke mit elf Fahrzeugen und zahlreichen weiteren Exponaten.

Mercedes-Benz 300 SL „Gullwing“ Scheunenfund

Dieser 300 SL „Gullwing“ (W 198) mit der Chassisnummer 43 begeisterte bei seiner Publikumspremiere die Gäste des Amelia Island Concours d’Elegance 2019 in Florida: Das 2018 wiederentdeckte Coupé befindet sich im originalen „Scheunenfund“-Zustand, wie es ALL TIME STARS, der Fahrzeughandel von Mercedes-Benz Classic, Ende 2018 übernommen hat. Der Flügeltür-Sportwagen wird 1954 nach Miami ausgeliefert und bleibt lediglich zehn Jahre lang zugelassen. Seine beiden ersten Besitzer setzen den Supersportwagen auch in regionalen Rennen ein, sein dritter Besitzer nutzt ihn als sportlichen Alltagswagen. Für eine Neulackierung wird der 300 SL Anfang der 1960er-Jahre vorbereitet, die Arbeiten werden aber nicht ausgeführt. Grundiert und mit demontierten Anbauteilen wird das Fahrzeug in einer Garage in Florida abgestellt. Heute präsentiert sich der „Gullwing“ als komplett originaler „Scheunenfund“ mit seiner einzigartigen Patina: Die Karosserie, die Glaskomponenten, die Innenausstattung in grauem Leder, der Antriebsstrang, die Räder und sogar die „Englebert Competition“-Reifen entsprechen der Erstauslieferung. Die Anbauteile sind zu Ausstellungszwecken wieder montiert.



Lade...