Fahrerlager-Geschichten – Aus Spanien zu den Highlights in Monaco und der Eifel

26.05.2022
Stuttgart

Die Formel 1 reist aus Barcelona direkt weiter ins Fürstentum zu Monaco, während die GT-Welt ihre Augen auf den 24h-Klassiker auf der Nordschleife richtet.

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • Social Media News: Was gibt's Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel 1: George Russell fährt beim Großen Preis von Spanien auf das Podium, Lewis Hamilton belegt Platz fünf
  • DTM: Luca Stolz, Lucas Auer und Maro Engel fahren drei Podestplätze in den beiden Rennen auf dem Lausitzring ein
  • ADAC GT Masters: Jonathan Aberdein und Raffaele Marciello stehen im ersten Lauf in Spielberg auf dem Podium
  • ADAC GT4 Germany: Ein Podestplatz für den Mercedes-AMG GT4 im ersten Rennen auf dem Red Bull Ring
  • GT World Challenge America: Zwei Podestplätze für den Mercedes-AMG GT3 in Avondale
  • GT World Challenge Asia: Der Mercedes-AMG GT3 fährt einen Sieg im ersten und einen zweiten Platz im zweiten Lauf auf dem Sepang International Circuit ein
  • Endurance Brasil: Doppelsieg für den Mercedes-AMG GT3 in Interlagos

Newssplitter

Starke Performances in Barcelona: Der sechste Saisonlauf führte die Formel 1 am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal in diesem Jahr auf den Circuit de Barcelona-Catalunya. Nach dem ersten Wintertest im Februar ging es diesmal im Rahmen des Großen Preises von Spanien um WM-Punkte. Das Team brachte in Barcelona eine Reihe von Upgrades für den F1 W13 E Performance mit, die im Freitagstraining positive Anzeichen lieferten. Diese bestätigten sich im Qualifying am Samstag, in dem George Russell und Lewis Hamilton mit den Startplätzen vier und sechs die bislang stärkste Qualifying-Performance des Teams in dieser Saison erzielten. Im Rennen zeigten beide Fahrer erneut fantastische Leistungen. George verteidigte sich bärenstark gegen Max Verstappen und Sergio Perez und überquerte die Ziellinie trotz Überhitzungsproblemen auf Platz drei. Es war der dritte Podestplatz des Teams in dieser Saison, zwei davon gehen auf das Konto von George, einer beim Auftaktrennen in Bahrain auf das von Lewis. Zudem war es die 250. Podestplatzierung des modernen Mercedes F1 Teams. Lewis hatte im gesamten Rennen eine außergewöhnlich starke Pace, fiel jedoch schon auf der Startrunde nach einer Berührung mit Kevin Magnussen ans Ende des Feldes zurück. Von dort gelang ihm eine furiose Aufholjagd, die ihn bis auf P4 nach vorne führen sollte. Kurz vor Rennende führte ein Wasserleck dazu, dass er sich mit P5 begnügen musste.

Auf nach Monaco: Aus Barcelona geht es für die Formel 1 direkt weiter zu einem der Saisonhighlights: dem Großen Preis von Monaco. Das Fürstentum ist in diesem Jahr zum 68. Mal Austragungsort eines Formel 1-Rennens. Rekordsieger ist der unvergessene Ayrton Senna mit sechs Erfolgen, dicht gefolgt von Graham Hill und Michael Schumacher mit jeweils fünf Siegen auf dem Stadtkurs an der Côte d’Azur. Lewis ist mit drei Siegen der erfolgreichste aktive Pilot in Monaco. Bei den Teams führt McLaren mit 15 Siegen die Liste vor Ferrari (9 Siege) an. Das Mercedes F1 Team hat bislang fünf Mal in Monaco gewinnen können, drei Mal in Folge mit Nico Rosberg (2013-2015) und zwei Mal mit Lewis (2016, 2019). Mercedes-Power triumphierte seit 1998 bislang zwölf Mal in Monaco, nur Fahrzeuge mit Ford-Motoren konnten einen Sieg mehr erringen. Der absolute Rundenrekord liegt bei 1:10.166 Minuten, aufgestellt von Lewis im dritten Qualifying-Abschnitt 2019. Die schnellste gefahrene Rennrunde geht ebenfalls auf das Konto von Lewis (1:12.909 Minuten in der Saison 2021).

Mehrere Podiumserfolge für Mercedes-AMG Customer Racing in der DTM: Nach dem Auftaktsieg durch Lucas Auer (AUT) beim ersten Saisonlauf in Portimão konnten die Mercedes-AMG Customer Racing Teams ihre Erfolgsserie auch auf dem Lausitzring fortsetzen. Der Österreicher in Diensten des Mercedes-AMG Teams WINWARD bestätigte bereits im Qualifying am Samstagvormittag seine gute Form, als er seinen Mercedes-AMG GT3 #22 auf die Pole Position stellte. Im Rennen fiel der DTM-Routinier anschließend durch einen längeren Boxenstopp auf den dritten Rang zurück. Luca Stolz (GER) vom Mercedes-AMG Team HRT, der bereits beim ersten Saisonrennen auf das Podium fuhr, profitierte von dieser Situation und wurde Zweiter. Einen Tag später gelang Maro Engel (GER) im GT3 #88 vom Mercedes-AMG Team GruppeM Racing ebenfalls der Sprung auf das Podest. Der Mercedes-AMG Markenbotschafter war von Position drei ins Rennen gegangen und beendete das Rennen mit 0,347 Sekunden Rückstand auf den Führenden als Zweiter. Zudem sicherte sich Engel die schnellste Rennrunde, die ihm einen zusätzlichen Meisterschaftspunkt einbrachte.

Im Rahmenprogramm startete die DTM Trophy auf dem Lausitzring in ihre Saison. In den beiden 30-minütigen Rennen fuhren die zwei Fahrzeuge von BWT Mücke Motorsport jeweils in die Top 10. Rodrigo Almeida (POR) belegte im Mercedes-AMG GT4 #19 zweimal den fünften Platz, Edouard Cauhaupé (FRA) schloss mit dem GT4 #18 beide Wertungsläufe als Achter ab.

MANN-FILTER Team LANDGRAF fährt im ADAC GT Masters auf Platz drei: Nach den Plätzen drei und vier beim Saisonauftakt in Oschersleben fuhren Jonathan Aberdein (RSA) und Raffaele Marciello (SUI) auf dem Red Bull Ring erneut auf das Podest. Im ersten 60-minütigen Rennen holte das Duo mit dem Mercedes-AMG GT3 #48 vom MANN-FILTER Team LANDGRAF den dritten Platz. Obwohl es am Sonntag lediglich für Platz 14 reichte, reisen die beiden Piloten als Dritte der Fahrerwertung zum nächsten Lauf nach Zandvoort am 25. und 26. Juni.

Parallel zum ADAC GT Masters gastierte am Wochenende auch die ADAC GT4 Germany im österreichischen Spielberg. Hier konnten Marek Böckmann (GER) und Miklas Born (SUI) im Mercedes-AMG GT4 #18 von Schnitzelalm Racing mit Platz drei am Samstag ebenfalls einen Podiumserfolg erzielen.

Erfolgreiches Abschneiden in verschiedenen Events der GT World Challenge: Die GT World Challenge America trug am Wochenende ihren zweiten Saisonlauf im NOLA Motorsports Park aus. Im ersten von zwei 90-minütigen Rennen fuhren Colin Braun und George Kurtz (beide USA) auf den dritten Gesamtplatz und sicherten sich damit den Sieg in der Pro-AM-Klasse. Am Sonntag erreichten die beiden Fahrer im Mercedes-AMG GT3 #04 von CrowdStrike Racing by Riley Motorsports mit P3 erneut einen Podestplatz in ihrer Wertung. Im selben Rennen belegten Steven Aghakhani (USA) und Loris Spinelli (ITA) im Fahrzeug #6 von US RaceTronics den dritten Gesamtplatz.

Auch die GT World Challenge Asia startete auf dem Sepang International Circuit in die Saison 2022. Dort gelang H.H. Prince Abu Bakar Ibrahim und Jazeman Jaafar (beide MAS) der ideale Auftakt ins neue Jahr. Im einstündigen Samstagsrennen belohnten sich die beiden Lokalmatadoren, die von der fünften Position gestartet waren, für ihre beeindruckende Performance im Mercedes-AMG GT3 #99 von Triple Eight JMR mit dem Gesamtsieg. Fast genauso erfolgreich verlief für das Team der zweite Wertungslauf am Sonntag. Das Schwesterauto mit der #888, pilotiert von Nick Foster (AUS) und H.H. Prince Jefri Ibrahim (MAS), wurde Zweiter.

Drei Klassensiege für Mercedes-AMG Customer Racing in der GT Open: Auf dem Circuit Paul Ricard trug die International GT Open am Wochenende ihr zweites Saisonevent aus. In den beiden Rennen fuhr die #25 von MANN-FILTER Team LANDGRAF mit Martin Konrad und Alexander Hrachowina (beide AUT) zwei herausragende Klassensiege in der AM-Wertung ein. Bestätigt wurde die starke Performance des Mercedes-AMG GT3 mit einem weiteren Klassensieg der #18 von Theeba Motorsport. Das Fahrerduo um Reema Juffali (KSA) und Adam Christodoulou (GBR) konnte sich im Sonntagsrennen einen starken dritten Gesamtplatz sichern, der ihnen den Sieg in der PRO-AM-Klasse bescherte.

Doppelsieg für Mercedes-AMG Customer Racing in der Endurance Brasil: Der Autódromo José Carlos Pace in Interlagos war am Wochenende Schauplatz des zweiten Saisonlaufs der Imperio Endurance Brasil. In dem vierstündigen Rennen legten die amtierenden Champions Ricardo Baptista und Cacá Bueno (beide BRA) vom Team RC eine beeindruckende Aufholjagd hin. Das Duo hatte das Langstreckenevent mit dem Mercedes-AMG GT3 #27 von der 16. Startposition in Angriff genommen und arbeitete sich im Rennverlauf bis auf den ersten Platz nach vorne. Ein großartiges Rennen rundeten Marcos Gomes und Xandinho Negrão (beide BRA) von Mattheis Motorsport ab. Mit dem Mercedes-AMG GT3 #9 fuhren sie auf den zweiten Platz und machten damit einen überragenden Doppelsieg für Mercedes-AMG Customer Racing perfekt.

Social Media News

#F1RaceDebrief: Nach dem Großen Preis von Spanien gibt es viel zu besprechen: Eine unglaubliche Aufholjagd von Lewis, die starke Verteidigung von George und unsere bisherigen Fortschritte mit dem W13. Darüber und mehr spricht James Vowles in unserem Akkodis F1-Renndebriefing zum Spanien GP.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=RJ8opTU-hWI

#MonacoGP: Monaco... einfach unvergleichlich! Eine Strecke, die intensive Konzentration und Fokus verlangt. Lewis Hamilton und Marcus Dudley verraten, wie die Fahrer und Teams diese einzigartige Herausforderung angehen!

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=bwi1W_liMOo

Colin Braun und George Kurtz, Mercedes-AMG GT3 #04, CrowdStrike Racing by Riley Motorsports
MercedesAMGCustomerRacing_GTWC_1
Mercedes-AMG GT3 #6, US RaceTronics
MercedesAMGCustomerRacing_GTWC_2
Mercedes-AMG GT3 #99, Triple Eight JMR
MercedesAMGCustomerRacing_GTWC_3
Nick Foster und H.H.Prince Jefri Ibrahim, Mercedes-AMG GT3 #888, Triple Eight JMR
MercedesAMGCustomerRacing_GTWC_4
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Spanien 2022. George Russell
M314856
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Spanien 2022. George Russell
M314815
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Spanien 2022. George Russell, Lewis Hamilton
M314755
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Spanien 2022. Lewis Hamilton
M314685
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Spanien 2022. George Russell
M314683
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Spanien 2022. George Russell
M314667
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Spanien 2022. George Russell, Lewis Hamilton
M314669
Mercedes-AMG GT3 #786, GetSpeed
MercedesAMGCustomerRacing_GTOpen_2
Mercedes-AMG GT3 #27, Team RC
MercedesAMGCustomerRacing_Brasil_1
Mercedes-AMG GT3 #22, Mercedes-AMG Team WINWARD, und Mercedes-AMG GT3 #88, Mercedes-AMG Team GruppeM Racing
MercedesAMGCustomerRacing_DTM_1
Ricardo Baptista und Cacá Bueno, Mercedes-AMG GT3 #27, Team RC
MercedesAMGCustomerRacing_Brasil_2
Mercedes-AMG GT3 #4, Mercedes-AMG Team HRT, und Mercedes-AMG GT3 #22, Mercedes-AMG Team WINWARD
MercedesAMGCustomerRacing_DTM_2
Luca Stolz, Mercedes-AMG GT3 #4, Mercedes-AMG Team HRT, und Maro Engel, Mercedes-AMG GT3 #88, Mercedes-AMG Team GruppeM Racing
MercedesAMGCustomerRacing_DTM_3
Mercedes-AMG GT4 #18, BWT Mücke Motorsport
MercedesAMGCustomerRacing_DTMTrophy_1
Mercedes-AMG GT3 #48, MANN-FILTER Team LANDGRAF, und Mercedes-AMG GT3 #8, Mercedes-AMG Team ZVO
MercedesAMGCustomerRacing_GTM_1
Mercedes-AMG GT4 #18, Schnitzelalm Racing
MercedesAMGCustomerRacing_GT4Ger_1
Raffaele Marciello und Daniel Juncadella, Mercedes-AMG GT3 #48, MANN-FILTER Team LANDGRAF, sowie Jules Gounon und Fabian Schiller, Mercedes-AMG GT3 #4, Drago Racing Team ZVO
MercedesAMGCustomerRacing_GTM_2
Mercedes-AMG GT3 #8, Mercedes-AMG Team ZVO
MercedesAMGCustomerRacing_GTM_3
Mercedes-AMG GT3 #18, Theeba Motorsport
MercedesAMGCustomerRacing_GTOpen_1


Lade...