Fahrerlager-Geschichten – Podest-Hattrick in Österreich und Rückkehr nach New York

13.07.2022
Stuttgart

Heißer Motorsport-Sommer mit Schlussspurt in der Formel E und vier Formel 1-Rennen im Monat Juli hat begonnen.

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel 1: Lewis Hamilton und George Russell beenden den Großen Preis von Österreich auf den Plätzen drei und vier
  • NLS: Zwei Top-6-Platzierungen für den Mercedes-AMG GT3 auf der Nürburgring Nordschleife
  • International GT Open: Florian Scholze und Alain Valente gewinnen den ersten Lauf auf dem Hungaroring
  • 24H Series: Sieg für den Mercedes-AMG GT3 auf dem Autódromo Internacional do Algarve in Portimão
  • GT Cup Championship: Zwei Siege und ein dritter Platz für den Mercedes-AMG GT3 auf dem Oulton Park Circuit

Newssplitter

Podium-Hattrick: In einem actiongeladenen Großen Preis von Österreich sicherte sich das Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team mit zwei überzeugenden Aufholjagden die Plätze drei und vier. Lewis Hamilton ging von Startplatz 8 ins Rennen und kämpfte sich im Rennverlauf bis auf Rang drei nach vorne. Es war sein vierter Podestplatz in dieser Saison und nach Montreal und Silverstone sein dritter in Folge. George Russell ging von Position 4 ins Rennen, hatte jedoch auf der Startrunde eine Berührung mit Sergio Perez, für die er eine 5-Sekunden-Strafe erhielt. Danach kämpfte er sich von P19 wieder nach vorne und beendete das Rennen in Spielberg hinter seinem Teamkollegen auf dem vierten Platz. Weiter geht es für die Formel 1 in zwei Wochen mit dem Großen Preis von Frankreich in Le Castellet, dicht gefolgt vom Großen Preis von Ungarn eine Woche darauf in Budapest.

Auf nach New York City: Die ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft 2021/22 geht mit sieben Rennen innerhalb von eineinhalb Monaten in ihre entscheidende Phase. Nur zwei Wochen nach dem Marrakech E-Prix geht es für das Mercedes-EQ Formel E Team am kommenden Wochenende (16.-17. Juli 2022) zu den Saisonläufen elf und zwölf nach New York City. Dort startet die vollelektrische Rennserie zum neunten und zehnten Mal in Red Hook, einem Stadtviertel von Brooklyn. Der 2,320 km lange Stadtkurs war schon acht Mal Austragungsort für ein Formel-E-Rennen. Das Mercedes-EQ Formel E Team gab im Vorjahr sein Debüt auf den Straßen von New York City. Der Kampf um beide Weltmeisterschaften ist zu Beginn des letzten Saisondrittels noch vollkommen offen. In der Fahrerwertung trennen den Führenden Edoardo Mortara (139 Punkte) und Stoffel Vandoorne auf Platz 3 (135 Punkte) gerade einmal 14 Zähler. Nyck de Vries (73 Punkte) belegt Platz sieben. In der Team-Weltmeisterschaft liegt das Mercedes-EQ Formel E Team (198 Punkte) auf Rang 3 nur sieben Punkte hinter Spitzenreiter Venturi Racing (205 Punkte). Der New York City E-Prix ist ein Double-Header mit je einem Rennen am Samstag und Sonntag (Rennstart jeweils um 19:04 Uhr MESZ).

Erfolgreicher Auftritt von Mercedes-AMG Customer Racing bei NLS5: Vier Mercedes-AMG GT3 und ein Mercedes-AMG GT4 traten am Wochenende beim Sechs-Stunden-Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie an. Eine beeindruckende Reaktionszeit beim Start und ein zentimetergenaues Manöver entlang der Boxenmauer brachten Philip Ellis (SUI) und dem Mercedes-AMG GT3 #11 von Schnitzelalm Racing noch vor der ersten Kurve die Führung ein. Der Mercedes-AMG Pilot, der sich das Cockpit mit Marek Böckmann (GER), Miklas Born (SUI) und Marcel Marchewicz (GER) teilte, verteidigte anschließend in seinem Stint zunächst den ersten Platz und übergab das Fahrzeug an Miklas Born. Eine rutschige Flüssigkeit am Adenauer Forst hatte nach etwas mehr als zwei Stunden zur Folge, dass die drei Erstplatzierten nacheinander ausfielen, was auch jegliche Hoffnungen von Schnitzelalm Racing auf den ersten NLS-Gesamtsieg zunichte machte.

Der Mercedes-AMG GT3 #55 von Landgraf Motorsport mit Julien Apothéloz (SUI), Patrick Assenheimer und Luca-Sandro Trefz (beide GER) fuhr währenddessen ein fehlerfreies Rennen und beendete die offiziell fünfte NLS-Runde auf dem vierten Platz. Lucas Auer (AUT), Jordan Love (AUS) und Arjun Maini (IND), die für das Haupt Racing Team an den Start gingen, wurden mit dem Mercedes-AMG GT3 #6 Sechster.

Außerdem fuhr Waldow Performance beim zweiten Einsatz mit dem Mercedes-AMG GT4 #177 auf der Nürburgring-Nordschleife den zweiten Klassensieg ein. Max Lamesch (LUX), Andreas Patzelt und Janis Waldow (beide GER) gewannen wie schon beim vorangegangenen Saisonlauf in der SP10-Kategorie.

Ein Gesamt- und zwei Klassensiege bei der GT Open auf dem Hungaroring: Florian Scholze (GER) und Alain Valente (SUI) haben das Samstagsrennen der International GT Open auf dem Hungaroring gewonnen. Das Duo, das den Mercedes-AMG GT3 #33 vom Team GT besetzte, war von der neunten Startposition in das 70-minütige Rennen gegangen und arbeitete sich mit einer starken Performance kontinuierlich bis auf die Spitzenposition vor. Im gleichen Wertungslauf belegten Alexander Hrachowina und Martin Konrad (beide AUT) im Mercedes-AMG GT3 #25 vom MANN-FILTER Team LANDGRAF den ersten Platz der AM-Kategorie. Am Sonntag ließen Kiki Sak Nana (THA) und Adam Osieka (GER) einen weiteren Klassensieg folgen: Mit dem Mercedes-AMG GT3 #786 von GetSpeed sicherten sie sich in dem einstündigen Rennen den AM-Erfolg. Die Vortagessieger Hrachowina und Konrad wurden Zweite und führen damit weiterhin die AM-Gesamtwertung an. Kiki Sak Nana und Adam Osieka sind nach dem Wochenende die neuen Zweitplatzierten in dieser Klasse.

Erster Gesamtsieg für CP Racing in der 24H Series: Im fünften Saisonlauf der 24H Series, den 24H Portimao auf dem Autódromo Internacional do Algarve, hat CP Racing erstmals einen Gesamtsieg in dieser Serie eingefahren. Mit dem Mercedes-AMG GT3 #85 lieferten sich Charles Espenlaub, Joe Foster, Shane Lewis und Charles Putman (alle USA) lange Zeit ein packendes Duell um Platz eins, dass sie nach 24 Stunden für sich entscheiden konnten. Damit rangiert das US-amerikanische Quartett nach dem Wochenende unverändert auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung.

Die Mannschaft von RAM Racing trat erstmals mit dem Mercedes-AMG GT4 bei einem Langstreckenrennen an - und konnte trotz eines Defekts zu Beginn des Events direkt ihre Klasse gewinnen: Phil Keen (GBR), Katarina Kyvalova (SVK), Ian Loggie und Jon Minshaw (beide GBR) überquerten die Ziellinie mit der #405 auf dem ersten Platz der GT4-Wertung.

Aufholjagd bringt Grid Motorsports den ersten Platz in der Super Taikyu: Bei der dritten Veranstaltung der japanischen Super Taikyu im Sportsland SUGO hat Grid Motorsports eine beeindruckende Aufholjagd gezeigt: Martin Berry (AUS), Haruki Kurosawa, Shinichi Takagi und Daisuke Yamawaki (alle JPN) waren mit dem Mercedes-AMG GT3 #888 nach einem verregneten Qualifying von der zwölften Position in das Drei-Stunden-Rennen gestartet und sicherten sich am Ende den verdienten Gesamtsieg. Damit bestätigte das Team nach dem zweiten Platz beim 24-Stunden-Rennen von Fuji erneut seine bestechende Form. Endless Sports rundete das erfolgreiche Wochenende mit einem Klassenpodium ab: Shintaro Kawabata, Ryo Ogawa und Riki Tanioka (alle JPN) wurden mit dem Mercedes-AMG GT4 #3 Zweite der STQ-Klasse.

Podiumserfolge für Mercedes-AMG GT3 und GT4 auf dem Oulton Park Circuit: Beim vierten Rennwochenende der GT Cup Championship auf dem altehrwürdigen Oulton Park Circuit haben die Mercedes-AMG Kundenteams vier Podiumserfolge erzielt. Im GT3-Klassement fuhren Callum Macleod und Mike Price (beide GBR) von RAM Racing im ersten Rennen auf Gesamtplatz drei, obwohl ihr Mercedes-AMG GT3 #11 bereits in der Startphase von der Strecke gedrängt wurde und dadurch auf Position 20 zurückfiel. Im Nachmittagsrennen sicherte sich das Fahrerduo schließlich seinen zweiten Gesamtsieg der Saison. In der GTH-Wertung fuhren Chris Hart und Stephen Walton (beide GBR) im Mercedes-AMG GT4 #69 von Make Happen Racing in Rennen 1 auf ihr bereits siebtes Klassenpodium der Saison. Im zweiten Rennen durfte ihr Teamkollege John Currie (GBR) im Schwesterfahrzeug mit der #96 sein zweites GTH-Saisonpodium feiern. In der Teamwertung der GT Cup Championship liegt RAM Racing nach vier von sieben Läufen auf Platz vier - mit lediglich sechs Punkten Rückstand auf den Drittplatzierten.

Mercedes-AMG GT3 #36, Cook Motorsport
MercedesAMGCustomerRacing_GTCup_1
Mercedes-AMG GT3 #16, RAM Racing
MercedesAMGCustomerRacing_GTCup_2
Mercedes-AMG GT4 #405, RAM Racing
MercedesAMGCustomerRacing_24HSeries_3
Jon Minshaw, Katarina Kyvalova, Phil Keen und Ian Loggie, Mercedes-AMG GT4 #405, RAM Racing
MercedesAMGCustomerRacing_24HSeries_4
Mercedes-AMG GT3 #55, Landgraf Motorsport
MercedesAMGCustomerRacing_NLS_1
Mercedes-AMG GT3 #2, Schnitzelalm Racing
MercedesAMGCustomerRacing_NLS_2
Mercedes-AMG GT4 #177, Waldow Performance
MercedesAMGCustomerRacing_NLS_3
Mercedes-AMG GT4 #177, Waldow Performance
MercedesAMGCustomerRacing_NLS_4
Mercedes-AMG GT3 #786, GetSpeed
MercedesAMGCustomerRacing_GTOpen_2
Mercedes-AMG GT3 #18, Theeba Motorsport
MercedesAMGCustomerRacing_GTOpen_1
Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Marrakesch E-Prix 2022. Stoffel Vandoorne, Nyck de Vries
D786966
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Österreich 2022. Lewis Hamilton
M324849
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Österreich 2022. Lewis Hamilton
M324811
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Österreich 2022. George Russell
M324893
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Österreich 2022. Lewis Hamilton
M324855
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Österreich 2022. Lewis Hamilton
M324901
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Österreich 2022. George Russell
M324917
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Österreich 2022. Lewis Hamilton
M324911
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Österreich 2022. Lewis Hamilton
M324926
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Österreich 2022. Lewis Hamilton
M324939
Mercedes-AMG GT3 #25, MANN-FILTER Team LANDGRAF
MercedesAMGCustomerRacing_GTOpen_3
Mercedes-AMG GT3 #786, GetSpeed
MercedesAMGCustomerRacing_GTOpen_4
Mercedes-AMG GT4 #15, NM Racing Team
MercedesAMGCustomerRacing_SuperTaikyu_1
Mercedes-AMG GT4 #500, 5ZIGEN
MercedesAMGCustomerRacing_SuperTaikyu_2
Mercedes-AMG GT3 #85, CP Racing
MercedesAMGCustomerRacing_24HSeries_1
Charles Putman, Joe Foster, Shane Lewis und Charles Espenlaub, Mercedes-AMG GT3 #85, CP Racing
MercedesAMGCustomerRacing_24HSeries_2


Lade...