Motor und Antrieb: Souveräne Fahrleistungen, sparsam im Verbrauch

08.02.2013

„E“ wie „Effizienz“: Nach dieser bewährten Erfolgsformel legt die E-Klasse die Messlatte ein Stück höher und zeigt, wie sich der Verbrauch durch das intelligente Zusammenspiel von technischen Innovationen im gesamten Antriebsstrang senken lässt.

E-Klasse Limousine und T-Modell bieten ein breites Angebot an kraftvollen und effizienten Benzin- und Dieselmotoren mit optimiertem Antriebsstrang zur Wahl. Alle sind mit ECO Start-Stopp-System ausgerüstet.

Die Benzinmotoren: Stark, schnell und sauber

Hightech-Technologie zeichnet die BlueDIRECT Benzinmotoren von Mercedes‑Benz aus, zu denen bislang die bekannten V6- und V8-Motoren gehörten. Neu ist ein Sechszylinder, der in der E-Klasse zum ersten Mal nicht nur als Sauger, sondern auch als E 400 mit auf drei Liter reduziertem Hubraum, dafür aber mit Biturbo-Antrieb angeboten wird. Mit seinem Leistungspotenzial und seinem enorm hohen Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen setzt dieser Sechszylinder neue Maßstäbe in seinem Segment. Gegenüber dem E 350 leistet er 20 kW mehr. Sein Drehmoment steigt um 110 Nm und steht im Drehzahlbereich von 1600 bis 4000 U/min zur Verfügung. Überdies erfüllt der neue, effiziente Sechszylinder die Abgasnorm EU6. Der E 500 profiliert sich als sparsamstes Modell im V8-Segment.

Neu ist die Erweiterung der BlueDIRECT Ottomotorenfamilie um einen Vier-zylinder-Benzinmotor. Mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch im E 250 von 5,8 Liter (135 g CO2 pro km) und 155 kW (211 PS) aus knapp zwei Liter Hubraum sowie einem Drehmoment von 350 Nm über den weiten Bereich von 1200 bis 4000 Umdrehungen pro Minute definiert er im Vierzylinderbereich neue Maßstäbe. Mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7,4 Sekunden (T-Modell: 7,8 Sekunden) verleiht er der E-Klasse Temperament. 

Magerbrennverfahren mit Schichtladebetrieb

Der neue Vierzylinder wird je nach Betriebszustand geschichtet oder homogen betrieben. Im Schichtladebetrieb arbeitet der hochverdichtete Motor mit deutlichem Luftüberschuss. Um dies zu erreichen, wird der Kraftstoff erst während der Kompressionsphase in die von den Kolben bereits verdichtete Luft eingespritzt. Eine elektronische präzise gesteuerte Mehrfacheinspritzung sorgt dafür, dass sich erst zum Zündzeitpunkt eine räumlich begrenzte Kraftstoff-Luft-Wolke im Bereich der Zündkerze ausbildet. Diese entflammt das zündfähige Kraftstoff-/Luft-Gemisch im Bereich der Zündkerze, während sich im übrigen Brennraum dann nur ein sehr mageres Gemisch mit hohem Luftüberschuss befindet. Hierdurch ist eine extrem effiziente Verbrennung möglich.

Voraussetzung für den Schichtbetrieb sind schnelle Piezo-Injektoren. Sie spritzen den Kraftstoff pro Arbeitstakt mehrmals hintereinander in die Brennräume und erlauben so die gezielte Regelung der Gemischbildung und damit der Entflammbarkeit.

Dieses geschichtete Magerbrennverfahren kommt im neuen Vierzylinder-Benzinmotor von Mercedes-Benz weltweit erstmalig in Kombination mit einer Abgasturboaufladung und einer externen Hochdruck-Abgasrückführung zum Einsatz. Der E 250 erreicht damit kombiniert einen Verbrauchsbestwert von 5,8 Liter pro hundert Kilometer (entspricht 135 g CO2/km) und somit als einziges Fahrzeug in diesem Segment die Effizienzklasse A. Außerdem erfüllen die neuen BlueDIRECT Vierzylinder-Benzinmotoren bereits die EU6 Abgasnorm, die ab 2015 gilt. Auch als Homogenvariante für Länder mit anderer Kraftstoffqualität erfüllt der neue Vierzylinder die EU6 Abgasnorm.

Hightech macht Motoren effizienter

Die BlueDIRECT Vierzylinder-Ottomotoren der E-Klasse kombinieren spontanes Ansprechverhalten und vorbildliche Leistungsentfaltung mit hoher Effizienz und klassenbestem Emissionsverhalten. Um dieses Ziel zu erreichen, transferierte Mercedes-Benz die BlueDIRECT Technologie aus den V6- und V8‑Triebwerken in den Vierzylinder. Das Direkteinspritzsystem mit strahlgeführter Verbrennung, das Mercedes-Benz als erster Pkw-Hersteller in der Serie angeboten hat, haben die Motoreningenieure dafür zur Direkteinspritzung mit strahlgeführter Verbrennung der dritten Generation weiterentwickelt. Der Systemdruck beträgt bis zu 200 bar und wird kennfeldabhängig auf jeweils optimalen Druck geregelt. Neu entwickelte Piezo‑Injektoren ermöglichen eine optimale Gemischbildung mit bis zu fünf Einspritzungen pro Arbeitstakt.

Ergänzt wird die Direkteinspritzung der dritten Generation durch die „schnelle Mehrfachzündung“ („Multi Spark Ignition MSI“). Ihre Funktion: Nach dem ersten Funkendurchbruch wird nach einer kurzen Brenndauer die Spule schnell nachgeladen und ein weiterer Funke abgesetzt. Mit dem MSI-System können dabei innerhalb einer Millisekunde bis zu vier Funken in Folge ausgelöst werden, die ein Plasma mit einer größeren räumlichen Ausdehnung als eine herkömmliche Zündung erzeugen.

Über die Ansteuerung der schnellen Mehrfachzündung können sowohl die Zeit bis zu einem Folgefunken als auch die Brenndauer für den jeweiligen Betriebspunkt angepasst werden. Auf diese Weise ist der Spielraum für die optimalen Verbrennungsschwerpunktlagen und die Erhöhung der Restgas-Verträglichkeit möglich. Dadurch lässt sich der Verbrauch reduzieren. Ergebnis von beidem ist eine hervorragende Ausnutzung des Kraftstoffs bei minimalen Emissionen.

Neu entwickelt wurde auch das Wärmemanagement: Im Kaltbetrieb strömt dank einer schaltbaren Wasserpumpe mit strömungsoptimiertem Kugelventil kein Kühlmittel durch den Motor, wodurch die Brennräume nach dem Start schnell erwärmt werden. Der Thermostat ist elektronisch geregelt, und die Kühlmitteltemperaturen werden in Abhängigkeit von Fahrweise und Umgebungsbedingungen eingestellt. Der Thermostat selbst ist ebenfalls ein strömungsoptimiertes Kugelventil. Im Interesse hoher Effizienz ist auch die Ölpumpe wie in den V-Motoren volumenstromgeregelt.

Alle Motorvarianten sind auf den Betrieb mit Superbenzin E10 und einer Oktanzahl von 95 ROZ ausgelegt.

Die Benzinmotoren

Modell

Zylinder

Hubraum

ccm

Leistung bei U/min

Drehmoment bei U/min

0-100 km/h in s

l/100 km

CO2

g/km

EU

Effizienz-klasse

E 200

4

1991

135 kW (184 PS) /

5500

300 Nm /

1200 - 4000

7,9

(8,3)

5,8

(6,0)

135

(139)

6

B

E 250

4

1991

155 kW (211 PS) /

5500

350 Nm /

1200 - 4000

7,4

(7,8)

5,8

(6,1)

135

(141)

6

A

E 300

V6

3498

185 kW (252PS)/

6500

340 Nm/

3500-4500

7,1

(7,5)

6,8

(7,1)

159

(165)

5

C

E 300 4MATIC

V6

3498

185 kW (252PS)/

6500

340 Nm/

3500-4500

7,4

(7,8)

7,4

(7,8)

174

(184)

5

C

E 400 *

V6

2996

245 kW (333 PS) /

5250 - 6000

480 Nm /

1600 - 4000

5,3

(5,4)

7,5

(7,9)

175

(183)

6

C

E 400 4MATIC *

V6

2996

245 kW (333 PS) /

5250 - 6000

480 Nm /

1600 - 4000

5,3

(5,4)

8,1

(8,5)

189

(197)

6

D

E 500

V8

4663

300 kW (408 PS) /

5000 - 5750

600 Nm /

1600 - 4750

4,9

(5,0)

8,9

(9,3)

209

(216)

5

E

E 500 4MATIC

V8

4663

300 kW (408 PS) /

5000 - 5750

600 Nm /

1600 - 4750

4,8

(4,9)

9,4

(9,5)

219

(222)

5

E

Alle Werte mit 7G-TRONIC PLUS (Werte des T-Modells in Klammern) ), * = vorläufige Werte

Im September 2013 wird der E 200 Natural Gas Drive mit bivalentem Erdgasantrieb die rundum aktualisierte Antriebspalette für die E-Klasse komplettieren. Der 120 kW (163 PS) starke Vierzylinder dieser Limousine wird sich sowohl mit Superbenzin als auch mit Erdgas betreiben lassen. 

Kraftvolle Dieselmotoren mit Top-Effizienzklasse

Einige Dieselmodelle der E-Klasse sind als BlueTEC Modelle mit der bekannten SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) ausgerüstet und erfüllen damit die Abgasnorm nach EU6.

Die Motorenpalette ergänzt der E 300 BlueTEC HYBRID. Er kombiniert den Vierzylinder-Dieselmotor (150 kW/204 PS) mit einem Elektromotor (20 kW/ 27 PS). Der E 300 BlueTEC HYBRID verbraucht 4,1 l/100 km bei einer CO2-Emission von 107 g/km. Damit nimmt er unter den sparsamsten Modellen der oberen Mittelklasse eine Spitzenstellung ein.

Die Dieselmotoren

Modell

Zyl.

Hubraum

ccm

Leistung bei U/min

Drehmoment bei U/min

0-100 km/h in s

l/100 km

CO2

g/km

EU

Effi-zienz-klasse

E 200 CDI

4

2143

100 kW (136 PS) /

2800 - 4600

360 Nm /

1600 - 2600

9,5

(10,1)

4,9

(5,3)

127

(137)

5

A

E 220 CDI

4

2143

125 kW (170 PS) /

3000 - 4200

400 Nm /

1400 - 2800

8,4

(8,6)

4,7

(5,2)

125

(134)

5

A

E 220 CDI Edition

4

2143

125 kW (170 PS) /

3000 - 4200

400 Nm /

1400 - 2800

8,7

4,5

119

5

A

E 250 CDI

4

2143

150 kW (204 PS) /

3800

500 Nm /

1600 - 1800

7,5

(7,8)

4,8

(5,2)

128

(136)

5

A

E 250 CDI 4MATIC

4

2143

150 kW (204 PS) /

388

500 Nm /

1600 - 1800

7,9

(8,1)

5,5

(5,8)

143

(152)

5

A

E 300 BlueTEC

V6

2987

170 kW (231 PS) /

3800

540 Nm /

1550 - 2400

7,1

(7,4)

5,5

(5,7)

144

(152)

6

A

E 350 BlueTEC

V6

2987

185 kW (252 PS) /

3600

620 Nm /

1600 – 2400

6,6

(6,9)

5,5

(5,7)

144

(152)

6

A

E 350 BlueTEC 4MATIC

V6

2987

185 kW (252 PS) /

3600

620 Nm /

1600 - 2400

6,7

(7,0)

6,0

(6,4)

160

(170)

6

B

E 300 BlueTEC HYBRID

4

2143

150 kW (204 PS) /

4200

Elektromotor

20 kW (27 PS)

500 Nm /

1600 – 1800

Elektromotor

250 Nm

7,5

(7,8)

4,1

(4,4)

107

(116)

5

A+

Alle Werte mit 7G-TRONIC PLUS (Werte des T-Modells in Klammern)

ECO Start-Stopp-Funktion mit Direktstart

Die bei allen Modellen serienmäßige ECO Start-Stopp-Funktion arbeitet mit starterunterstütztem Direktstart. Das bedeutet: Beim Abstellen des Motors wird die Winkelstellung der Kurbelwelle durch einen neuartigen Kurbel-wellensensor erfasst, sodass das Motorsteuergerät weiß, in welcher Position sich die einzelnen Zylinder befinden. Damit kann es zum Wiederstart den Zylinder als ersten zünden, der sich dafür in der optimalen Position befindet. Nach kurzem Andrehen des Motors durch den Anlasser ist deshalb sofort eine zuverlässige Einspritzung, Zündung und Verbrennung des optimal positionierten Zylinders möglich.

Optimierter Antriebsstrang

Für die E-Klasse bietet Mercedes-Benz auch künftig zwei Getriebe: ein 6-Gang-Schaltgetriebe mit hohem Schaltkomfort und kurzen Schaltwegen sowie das Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS mit DIRECT SELECT Wählhebel und DIRECT SELECT Schaltwippen. Zu den Merkmalen der jüngsten Evolutions-stufe der 7G-TRONIC PLUS zählen ein neuer Wandler mit reduziertem Schlupf, ein ECO-Schaltprogramm mit besserer Spreizung sowie eine Zusatzölpumpe, die beim automatischen Stopp den Arbeitsdruck aufrechterhält. Reibungs-optimierte Komponenten erlauben in Verbindung mit Leichtlauföl, den Arbeitsdruck zu senken.

Neu ist das Kurzzeit M-Programm. Effekt: Hat der Fahrer manuell zurück- oder hochgeschaltet, wechselt das Getriebe nach einem definierten Zeitintervall selbsttätig wieder in den automatischen, verbrauchsgünstigen Schaltmodus. Dieses definierte Zeitintervall wird unter bestimmten Bedingungen (keine Fahrpedalbetätigung z. B. im Gefälle, hohe Querbeschleunigungen z. B. in Kurven oder Unterschreiten einer Mindestgeschwindigkeit bis zum Anhalten) verlängert und die Rückkehr in den Automatik-Modus unterbunden.

Im Kurzzeit M-Programm wie auch im „festen“ M-Programm erhält der Fahrer künftig Empfehlungen zur Gangwahl für eine effiziente Fahrweise im Multifunktionsdisplay des Kombiinstrumentes.

Allradantrieb 4MATIC

Auch in der E-Klasse kann der permanente Allradantrieb 4MATIC Traktion und Fahrstabilität verbessern - besonders bei schwierigen Straßen­verhältnissen. Wie bisher macht die Kombination des Fahrdynamik-Regel-systems ESP® mit dem Elektronischen Traktions-System 4ETS herkömmliche Differenzialsperren überflüssig. Das spart Gewicht und erhöht die Fahrsicherheit sowie den Fahrkomfort spürbar. Das Verteilergetriebe des Allradantriebs ist im Hauptgetriebe integriert.

Die Allradmodelle überzeugen durch:

  • gutes Traktionsverhalten mit einer Kraftverteilung auf die Vorder- und Hinterachse im Verhältnis 45:55;
  • geringen Kraftstoffverbrauch aufgrund verbesserten Wirkungsgrads des Triebstrangs,
  • gutes Geräusch- und Schwingungsverhalten;
  • nur zirka 70 kg Mehrgewicht, bei Wettbewerbern bis zu 120 kg Mehrgewicht;
  • unveränderten Rohbau sowie uneingeschränkten Innen- und Laderaum aufgrund der kompakten Bauweise.

Folgende Motorisierungen sind mit 4MATIC erhältlich:

 

  • E 250 CDI 4MATIC, 150 kW (204 PS), 500 Nm
  • E 350 BlueTEC 4MATIC, 195 kW (265 PS), 620 Nm
  • E 300 4MATIC, 185 kW (252 PS), 340 Nm
  • E 400 4MATIC, 225 kW (306 PS), 370 Nm
  • E 500 4MATIC, 300 kW (408 PS), 600 Nm
Mercedes-Benz E-Klasse E 250, Leistungsdiagramm, Motor
12C1386_34
Mercedes-Benz E-Klasse E 250, Leistungsdiagramm, Motor (englische Version)
12C1386_35
Mercedes-Benz E-Klasse E 300, Leistungsdiagramm, Motor
12C1386_38
Mercedes-Benz E-Klasse E 300, Leistungsdiagramm, Motor (englische Version)
12C1386_39
Mercedes-Benz E-Klasse E 250 CDI, Leistungsdiagramm, Motor
12C1386_40
Mercedes-Benz E-Klasse E 250 CDI, Leistungsdiagramm, Motor (englische Version)
12C1386_41
Mercedes-Benz E-Klasse E 300 BlueTEC, Leistungsdiagramm, Motor
12C1386_44
Mercedes-Benz E-Klasse E 300 BlueTEC, Leistungsdiagramm, Motor (englische Version)
12C1386_45
Mercedes-Benz E-Klasse E 500, Leistungsdiagramm, Motor
12C1386_46
Mercedes-Benz E-Klasse E 200 CDI, Leistungsdiagramm, Motor
12C1386_42
Mercedes-Benz E-Klasse E 300 4MATIC, Leistungsdiagramm, Motor
12C1386_48
Mercedes-Benz E-Klasse E 200 CDI, Leistungsdiagramm, Motor (englische Version)
12C1386_43
Mercedes-Benz E-Klasse E 300 4MATIC, Leistungsdiagramm, Motor (englische Version)
12C1386_49
Mercedes-Benz E-Klasse E 250 CDI 4MATIC, Leistungsdiagramm, Motor
12C1386_50
Mercedes-Benz E-Klasse E 250 CDI 4MATIC, Leistungsdiagramm, Motor (englische Version)
12C1386_51
Neu ist die Erweiterung der BlueDIRECT Ottomotorenfamilie um einen Vierzylinder-Benzinmotor mit strahlgeführter Direkteinspritzung, der auf den gleichen wegweisenden Technologien basiert wie die Sechs- und Achtzylinder der neuesten Generation von Mercedes-Benz.
12C1385_01
Die Motorenpalette ergänzt der E 300 BlueTEC HYBRID. Er kombiniert den Vierzylinder-Dieselmotor mit einem Elektromotor. Er verbraucht 4,1 l/100 km bei einer CO2-Emission von 107 g/km. Damit nimmt er unter den sparsamsten Modellen der oberen Mittelklasse eine Spitzenstellung ein.
12C1385_11
Kraftvolle Dieselmotoren mit Top-Effizienzklasse. Einige Dieselmodelle der neuen E-Klasse sind als BlueTEC Modelle mit der bekannten SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) ausgerüstet und erfüllen damit die Abgasnorm nach EU6.
12C1385_02
Neu ist die Erweiterung der BlueDIRECT Ottomotorenfamilie um einen Vierzylinder-Benzinmotor mit strahlgeführter Direkteinspritzung, der auf den gleichen wegweisenden Technologien basiert wie die Sechs- und Achtzylinder der neuesten Generation von Mercedes-Benz.
12C1385_09
Neu ist die Erweiterung der BlueDIRECT Ottomotorenfamilie um einen Vierzylinder-Benzinmotor mit strahlgeführter Direkteinspritzung, der auf den gleichen wegweisenden Technologien basiert wie die Sechs- und Achtzylinder der neuesten Generation von Mercedes-Benz.
12C1385_17
Lade...